Alice informiert vor der Bestellung über die Bandbreite

Genaue Prognose für mehr Transparenz

29. Juli 2009

Die meisten DSL-Anbieter werben mit »bis zu 16 MBit/s« schnellen Anschlüssen. Tatsächlich erhalten Kunden oft Anschlüsse, die deutlich langsamer sind, weil die Leitung keine höheren Geschwindigkeiten zulässt. Meistens sehen die Kunden das erst, wenn de rAnschluss bereits geschaltet ist. Um damit verbundenen Ärger zu ersparen, will der Hamburger Anbieter Alice jetzt bereits beim Bestellprozess dem Kunden genauer über die voraussichtliche Bandbreite informieren. Damit soll der Bestellprozess für neue Kunden transparenter werden.

Bisher wurden die Alice-Kunden bei der Bestellung über das Internet, im Handel oder über das telefonische Service Center darauf hingewiesen, falls die am Wohnort zu erwartende Bandbreite lediglich zwischen 1.536 bis 4.448 Kilobit pro Sekunde (kBit/s) liegen sollte. Jetzt will Alice diese Information ausweiten und teilt seinen Kunden künftig genauer mit, in welchen Bereich die Geschwindigkeit ihres neuen DSL-Anschlusses liegen wird. Die Kunden erfahren dann also, ob ihr Anschluss voraussichtlich in dem Bereich zwischen 0,3 und 1,5 MBit/s, zwischen 1,5 MBit/s und 5 MBit/s, zwischen 5 MBit/s und 10 MBit/s oder über 10 MBit/s liegt.

Sollte die dem Kunden zur Verfügung stehende Bandbreite in den beiden unteren Bereichen liegen, soll der Kunde bestätigen, dass er die Bestellung dennoch weiterführen möchte. Ergänzend wird Alice seinen neuen Kunden die Bandbreiten nochmals in der schriftlichen Auftragsbestätigung mitteilen.

Hinweis: Wir haben in diesem Artikel Partner-Links (Affiliate-Links) verwendet, die Nutzer auf Websites Dritter führen. Erfolgt über diese Links eine Bestellung, erhält tarif4you.de unter Umständen eine Provision. Für den Besteller entstehen keine Mehrkosten. Sie können diese Produkte/Dienste auch direkt beim jeweiligen Anbieter oder woanders kaufen. Die hier integrierten Werbelinks sind nur ein Vorschlag und stellen weitere Informationen zur Verfügung. Die Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Sie kostenlos anbieten können. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung oder Platzierungen in Tarifrechnern.

Lesen Sie unsere News auch als RSS-Feed

 
+++ Anzeige +++