O2 Loop: Mehr Highspeed-Volumen zum gleichen Preis

Neue Smartphone-Pakete ab 29. März mit Volumenmitnahme

15. März 2016

Telefónica passt die Prepaid-Tarife von O2 an. Ab dem 29. März 2016 werden neue O2 Loop Smart-Tarife angeboten, die bis zu dreimal so viel Datenvolumen wie bisher beinhalten. Dabei ist auch das LTE-Netz von O2 nutzbar. Besonders praktisch: Schöpft der Kunde sein Inklusiv-Volumen in einem Monat nicht vollständig aus, kann er es mit in den nächsten Monat nehmen. Der Preis der Smart-Pakete soll unverändert bleiben.

o2 Prepaid jetzt mit mehr Datenvolumen
o2 Prepaid mit mehr Datenvolumen (Bild: Telefónica)

Neue Smarte Surf Packs

Die neuen Prepaid-Tarife von O2 Loop sollen deutlich mehr Highspeed-Surfvergnügen ermöglichen. Im Smart XL erhöht sich das Volumen ab dem 29. März um 500 MB monatlich, im Smart L verdoppelt es sich und im Smart M gibt es dann sogar dreimal so viel Datenvolumen wie bisher. Das Besondere: Die Erhöhung des Datenvolumens gilt auch für Bestandskunden.

Neben dem Datenvolumen beinhalten alle Prepaid-Smart-Pakete eine Flatrate für Anrufe ins O2-Netz sowie 200 Einheiten für Telefonie-Minuten und SMS in alle deutschen Netze. Ohne die Smart-Pakete telefonieren und simsen Prepaid-Kunden mit dem Basistarif O2 Loop für 9 Cent pro Minute und SMS. Für gelegentliches Surfen aktivieren sie die Tagesflatrate für 99 Cent mit 30 MB pro Tag bei 7,2 MBit pro Sekunde.

Neue o2 Loop Smartphone-Pakete
Neue o2 Loop Smartphone-Pakete ab 29. März (Bild: Telefónica)

Mitnahme von Highspeed-Volumen in den Folgemonat möglich

Interessant ist die neue Möglichkeit, das Datenvolumen mitzunehmen: Schöpft der Kunde sein Inklusiv-Volumen in einem Monat nicht vollständig aus, kann er es mit in den nächsten Monat nehmen. Benötigt der Kunde hingegen in einem Abrechnungsmonat einmal mehr Volumen, als das gebuchte Pack hergibt, erhält er automatisch weitere, speziell an das jeweilige Pack angepasste »Datensnacks«. Diese Datenautomatik gilt nur für Neukunden und funktioniert ähnlich wie bei vielen Vertragstarifen im O2-Netz: Nach Verbrauch des Datenvolumens werden bis zu drei Mal je 100 MB zu je 2 Euro (Smart M und Smart L) bzw. drei Mal 250 MB zu je 3 Euro (Smart XL) gebucht. Sollte der Kunde einen Tarif ohne Datenautomatik wünschen, kann er sie jederzeit über die Kundenhotline, den O2 Live-Chat, im Shop oder auch schriftlich deaktivieren, erklärt Telefónica.

Gleichzeitig informiert der Mobilfunkanbieter die Kunden, wenn sie an die Grenzen ihres gebuchten Datenvolumens stoßen. Erreichen sie beispielsweise die 80-Prozent-Marke ihres Datenvolumens, erhalten sie eine SMS und werden über den anstehenden günstigen Datensnack informiert. Sobald der Kunde sein Datenvolumen dann tatsächlich verbraucht hat und ausreichend Prepaid-Guthaben verfügbar ist, wird dieser Datensnack automatisch aktiviert. Der Kunde wird darüber erneut per SMS informiert.

Sollte das Guthaben auf dem Prepaid-Konto nicht für einen zusätzlichen Datensnack ausreichen, wird der Kunde auch darüber per SMS informiert, sobald das Datenvolumen aufgebraucht ist. Die SMS erklärt, wie die Datensnacks wieder aktiviert werden können. Dabei kann der Kunde zwischen verschiedenen Auflade-Optionen (Voucher, Bankeinzug, Geldautomaten oder Mein O2 App) wählen. Bucht der Nutzer kein Guthaben nach, steht ihm für den verbleibenden Abrechnungszeitraum eine reduzierte Surfgeschwindigkeit von bis zu 32 kBit/s zur Verfügung. Die SMS- und Telefonie-Einheiten des jeweiligen Smart Packs sowie die O2 Community Flat können in diesem Fall auch weiterhin genutzt werden.

Anzeige

Die o2 Loop SIM-Karte kann auch kostenfrei als Freikarte bestellt werden. Dazu lassen sich dann verschiedene Tarife buchen.

 
+++ Anzeige +++