Telefónica: Glasfaser-Anbindungen für mehr als 1.500 Mobilfunkstandorte

Kooperation mit GasLINE

15. November 2018

Telefónica Deutschland lässt mehr als 1.500 Mobilfunkstandorte an die Glasfaser-Netzinfrastruktur von GasLINE anbinden. Damit soll das Mobilfunknetz des Münchener Mobilfunkanbieters besser auf die Zukunftstechnologie 5G vorbereitet sein. Die beiden Unternehmen kooperieren bereits seit mehreren Jahren erfolgreich bei der Glasfaseranbindung von Mobilfunkstandorten sowie im Backbone-Bereich und haben nun einen Vertrag über ein zusätzliches, umfassendes Ausbauprogramm unterzeichnet.

Telefónica Mobilfunknetz
Telefónica: Glasfaser-Anbindungen für mehr als 1.500 Mobilfunkstandorte (Bild: Telefónica)

Telefónica Deutschland treibt seinen Netzausbau derzeit massiv voran. Durch die Anbindung zusätzlicher Mobilfunkstandorte an Glasfaser als schnellstes Übertragungsmedium soll das O2 Netz auf die steigenden Anforderungen der künftigen mobilen Datennutzung vorbereitet werden. Dazu zählen deutlich höhere Kapazitäten und Datenraten sowie extrem kurze Latenzzeiten. Davon sollen auch die Nutzer unmittelbar profitieren, so der Mobilfunkanbieter.

In Kooperation mit GasLINE will Telefónica »einen beachtlichen Teil der Mobilfunkstandorte« in städtischen und ländlichen Gebieten mit leistungsstarken Glasfaseranschlüssen versorgen, erklärte Cayetano Carbajo Martín, Vorstand und Chief Technology Officer (CTO) von Telefónica Deutschland.

Im Auftrag von Telefónica Deutschland soll GasLINE in den kommenden Jahren mindestens 1.500 Mobilfunkstandorte des Netzbetreibers mit Glasfaser-Infrastruktur erschließen. Die technische Anbindung erfolgt dabei zwischen der jeweiligen Basisstation vor Ort und dem nächsten zentralen Knotenpunkt im O2 Mobilfunknetz (Mobile Backhaul). Die Anschlüsse wird Telefónica Deutschland langfristig anmieten.

Netzausbau mit Partnerschaften

Telefónica Deutschland setzt bei seiner Glasfaserstrategie auf Partnerschaften: Um sich möglichst breit aufzustellen und die Glasfaseranbindungen seiner Mobilfunkstandorte beschleunigt voranzutreiben, arbeitet das Unternehmen sowohl mit mehreren alternativen Telekommunikationsdienstleistern als auch anderen Netzbetreibern zusammen. So zum Beispiel auch mit der Deutschen Telekom. Mithilfe der Glasfaserkooperationen will Telefónica Deutschland schrittweise den Großteil seiner Mobilfunkstandorte mit hochleistungsfähigen Glasfaseranschlüssen ausstatten. Nach eigenen Angaben befinde sich das Unternehmen bereits in Gesprächen mit zusätzlichen potenziellen Partnern, um weitere Mobilfunkstandorte mit Glasfaser anzubinden.

 
+++ Anzeige +++