Samsung stellt erstes faltbares Smartphone vor

Galaxy Fold im zweiten Quartal erhältlich

20. Februar 2019

Samsung hat sein faltbares Smartphone Galaxy Fold offiziell vorgestellt. Das Gerät verfügt über ein 7,3 Zoll Infinity Flex Display, das sich zu einem kompakten Gerät mit einem kleineren Display zusammenklappen lässt. Damit kreiert Samsung nach eigener Aussage eine neue Produktkategorie: das »Foldable«. Doch auch andere Hersteller haben zum Mobile World Congress nächste Woche ähnliche Geräte angekündigt. hier fassen wir das neue Samsung Galaxy Fold für Sie zusammen.

Samsung Galaxy Fold

Das Galaxy Fold öffnet sich wie ein Buch und schließt sich mit einem Klick. Dazu hat Samsung ein ausgeklügeltes Scharnier mit mehreren ineinandergreifenden Zahnrädern entwickelt. Ausgeklappt zeigt sich ein durchgehendes Bildschirm, das sich beim zusammenklappen des Gerätes in der Mitte faltet. Möglich wird das durch eine neue Polymerschicht, die Samsung entwickelt hat. Diese sei rund 50 Prozent flacher ist als ein typisches Smartphone-Display. Dennoch soll das neue Material des Galaxy Fold flexibel und widerstandsfähig sein und eine lange Lebensdauer ermöglichen.

Das Hauptdisplay des Samsung Galaxy Fold ist 7,3-Zoll groß und hat eine Auflösung von 1.536 x 2.152 Pixel (4,2:3 Format). Auf der Außenseite findet sich ein 4,6-Zoll großes Super AMOLED Display mit 840 x 1.960 Pixeln Auflösung (21:9 Format). Aufgeklappt wird das neue Smartphone praktisch zu einem Tablet und kann entsprechend auch verwendet werden. Dank Multi-Active Window können die Nutzer bis zu drei Apps gleichzeitig öffnen und verwenden. Auch praktisch: Wenn sich das Galaxy Fold öffnet und schließt, werden Apps automatisch so angezeigt, wie der Nutzer sie zuletzt verwendet hat, so Samsung. Als Beispiel nennt der Hersteller den Instagram-Feed: Die Nutzer können auf dem kleinen Display durch den Feed scrollen und dann durch Aufklappen des Gerätes diese im Detail auf dem größeren Display anschauen.

Damit das alles auch reibungslos funktioniert, hat Samsung das neue Smartphone mit entsprechender Technik ausgestattet. So verfügt das Galaxy Fold über 12 GB RAM. Der interne Speicher ist 512 GB groß (UFS3.0); das Gerät verfügt allerdings über keinen Slot für die Speichererweierung. Für die Rechenleistung soll der 7nm 64-bit Octa-Core Prozessor sorgen. Als Betriebssystem kommt Android 9.0 (Pie) zum Einsatz.

Auif die Kameras müssen die Nutzer des neuen Smartphones auch nicht verzichten. Auf dem Cover findet sich eine 10-MP Selfie-Kamera (f/2.2). Auf der Rückseite ist eine Tripple-Kamera verbaut - mit einem 16MP Ultra Wide Objektiv, (f/2.2), einem 12MP weitwinkel-Objektiv mit Dual Pixel AF, OIS, (f/1.5 - f/2.4) und einem 12-MP Telephoto-Objektiv mit PDAF, OIS, f/2.4 und 2x optischen Zoom. aufgeklappt können die Nutzer noch die Front-Dual-Kamera nutzen. Diese ist mit einem 10-MP und einem 8-MP Objektiv für Tiefeninformationen ausgestattet.

Damit das neue Smartphone auch ausgeklappt gut in den Händen liegt, hat Samsung zwei Akkus verbaut. Auch andere Komponenten seien gleichmäßig im Gehäuse ausbalanciert. Der Fingerabdruckscanner befindet sich auf der Seite, auf der der Daumen natürlich ruht. Das Samsung Galaxy Fold soll in den Farben Space Silver, Cosmos Black, Martian Green und Astro Blue auf den Markt kommen.

Samsung Galaxy Fold - Farben

Preis und Verfügbarkeit

Das Samsung Galaxy Fold soll in Deutschland im zweiten Quartal 2019 sowohl im Samsung Online Shop sowie bei den Netzbetreibern Deutsche Telekom, Vodafone und Telefonica verfügbar sein. Als Preis werden rund 2.000 Euro genannt.

 
+++ Anzeige +++