O2 Cloud: Unbegrenzter Speicherplatz für 4,99 Euro im Monat

Online-Speicher für O2 Mobilfunkkunden

01. April 2019

Wer einen Cloud-Speicherplatz sucht, findet zahlreiche Angebote. Ab kommender Woche kommt noch eins dazu: O2 wird ihren Kunden ab 8. April 2019 unbegrenzten Speicherplatz anbieten. In der O2 Cloud können Fotos, Videos, Musik, Dokumente und andere Dateien für monatlich 4,99 Euro gespeichert werden.

o2 Cloud ab 8. April 2019

In der O2 Cloud sollen die Daten sicher aufgehoben sein: Vor der Datenspeicherung findet automatisch ein Virenscan statt, die Daten liegen auf Servern in der EU und sind auch bei Verlust oder Defekt des Smartphones zugänglich, erklärt der Mobilfunkanbieter. Je nach Einstellungen können Fotos und Videos, die mit dem Smartphone geschossen wurden, automatisch in der O2 Cloud gesichert werden. Nutzer können auf ihre Daten in der O2 cloud per App (Android und iOS), per Windows oder Mac Client sowie über eine Web-Oberfläche zugreifen. Für den Zugang werden ihre persönlichen Zugangsdaten für »Mein O2« benötigt.

Telefónica spendiert dem neuen Cloud-Speicher auch einige Zusatzfunktionen. Zum Beispiel erhält der Kunde einen betitelten Albumvorschlag mit Fotos, die er zusammenhängend aufgenommen hat. Diese kann er sich einzeln oder auch als Slideshow anschauen, auf Wunsch auch mit Musik, und dann als Album speichern. Eine weitere Zusatzfunktion ist das Foto des Tages, das auf der Startseite der O2 Cloud erscheint. Diese stilisiert persönliche Erinnerung ist dann auch speicherbar.

Weitere Funktionen der O2 Cloud sind die Suchfunktion nach Ort, Datum sowie per automatischer Motiverkennung, aber auch auf Wunsch die Gesichtserkennung für die Suche und Sortierung von Personen. Zudem lässt sich ganz einfach ein eigener Blog erstellen: Die App generiert eine URL und dann können die Bilder für den Blog freigegeben und kommentiert werden. Und nicht zuletzt lassen sich alle in der O2 Cloud gesicherten Daten mit einem Click vom Smartphone löschen, wodurch der Datenspeicher für andere Zwecke freigegeben wird.

»Mit der neuen O2 Cloud müssen Mobilfunkkunden sich keine Gedanken mehr über Speichervolumen, Kosten und Sicherheit machen. Sie ist zudem immer verfügbar und bietet attraktive Zusatzfunktionen für die Gestaltung der Fotos und Videos, ihre Organisation und Auffindbarkeit. Dies ist ein zentraler Service für Kunden und eine perfekte Ergänzung zu ihrem Mobilfunkvertrag«, sagt Markus von Böhlen, Director Devices, Trading & Digital Life bei Telefónica Deutschland.

Zu beachten: Die Größe des zur Verfügung gestellten Speicherplatzes ist nicht begrenzt. Dateien können jedoch nur bis zu einer Größe von 2 GB pro Datei gespeichert werden.

Regulär hat die O2 Cloud eine Mindestlaufzeit von 24 Monaten. Kunden, die sich für diese Variante entscheiden, können die O2 Cloud drei Monate kostenfrei nutzen. alternativ gibt es eine Flex-Variante ohne Laufzeit, die ebenfalls 4,99 Euro/Monat kostet. Hier erhalten Neukunden einen kostenfreien Monat. Kunden können den Cloud-Speicher jederzeit mit einer Frist von 30 Tagen kündigen, erstmals jedoch zum Ende der jeweiligen Mindestlaufzeit. Unabhängig davon, endet der Vertrag über O2 Cloud bzw. O2 Cloud Flex automatisch mit Beendigung des Mobilfunkvertrages, zu dem der Speicherplatz dazu gebucht wurde. Nutzer können ihre Daten dann innerhalb von maximal 30 Tagen nach Beendigung des herunterladen; danach werden gespeicherte Daten unwiderruflich gelöscht.

Bild: Telefónica Deutschland

 
+++ Anzeige +++