O2 Free Weitersurf-Garantie künftig im LTE-Netz

Tarifanpassung für Neu- und Bestandskunden zum 2. Mai 2019

03. April 2019

O2 hat eine Änderung bei seinen O2 Free Mobilfunktarifen angekündigt. Diese Tarife beinhalten bereits eine »Weitersurf-Garantie«: Ist das im Tarif enthaltene Datenvolumen verbraucht, surfen die Kunden mit maximal 1 MBit/s weiter. Ab dem 2. Mai 2019 können alle O2 Free Neu- und Bestandskunden dann auch das LTE-Netz von O2 nutzen. Bisher konnten die Kunden nach Verbrauch des Highspeed-Datenvolumens nur noch im 2G- bzw. 3G-Netz mit bis zu 1.000 kBit/s ohne weitere Begrenzungen surfen.

o2 Free

Mit der Neuerung sollen O2 Free Kunden in knapp einem Monat von der größeren Abdeckung des O2 LTE-Netzes und von seinen kürzeren Latenzzeiten profitieren, so der Mobilfunkanbieter. Zudem können Kunden nun auch nach Verbrauch des Inklusivvolumens weiterhin VoLTE (Voice over LTE) nutzen. Damit behalten sie eine bessere Sprachqualität und kürzere Rufaufbauzeiten. Auf Nachfrage bestätigte O2, dass die neue 4G-Netz Weitersurfgarantie auch für die Drittanbieter von o2 Free Tarifen gilt.

Für das mobile Surfen stehen nach Verbrauch des Highspeed-Datenvolumens damit bis zu 1.000 kBit/s (im Durchschnitt 996 kBit/s) im Download und bis zu 1.000 kBit/s (im Durchschnitt 964 kBit/s) im Upload über das O2-LTE-Netz zur Verfügung. Bei hinzubestellten Multi- und Datacards reduziert sich die Übertragungsgeschwindigkeit nach Verbrauch des Highspeed-Datenvolumens auf bis zu 32 kBit/s im Up- und Download. Dies gilt allerdings nicht für Tarife mit unbegrenztem Datenvolumen.

Bild: Telefónica Deutschland

 
+++ Anzeige +++