Vodafone: Bezahlen per Handy-Rechnung jetzt auch im Microsoft Store

Einzelkäufe und Abonnements ohne Angabe von Kreditkarte oder Bankkonto

23. April 2019

Ab sofort können Vodafone-Kunden digitale Inhalte auch im Microsoft Store per Mobilfunkrechnung bezahlen. Dies hat das Unternehmen am Dienstag bekannt gegeben. Der Kaufpreis wird dabei über die Monatsrechnung oder das Prepaid-Guthaben beglichen. Damit erweitert Vodafone die Nutzungsmöglichkeiten des Mobile Payments um einen weiteren digitalen Marktplatz. Auch in den Apps-Stores von Google, Apple und Sony können Vodafone-Kunden bereits mobil bezahlen.

Vodafone Logo

Das Bezahlverfahren gilt als sicher, denn die Abwicklung erfolgt ohne Weitergabe sensibler Bankdaten. Laut Vodafone nutzen bereits jeden Monat tausende Kunden das mobile Bezahlen per Handy-Rechnung, etwa für Spotify, Netflix, Parktickets, oder Spiele-Apps. Dabei müssen die Nutzer keine sensiblen Kreditkarten- oder Bankdaten weitergeben. Auch können Kunden, die keine Kreditkarte besitzen, so bezahlen.

Jetzt integriert Vodafone das Bezahlen per Handyrechnung auch in den Microsoft Store. Hier können Nutzer das Office 365 Paket oder Spiele für PC und Xbox One bezahlen. Zum Einrichten muss der Kunde in seinem Microsoft-Konto unter Zahlungsdaten »Mobiltelefon« als Standard-Zahlungsoption auswählen und seine Mobilfunknummer angeben. Danach erhält er per SMS einen PIN-Code und gibt diesen in seinem Microsoft-Konto ein. Damit sind Handy und Microsoft-Konto miteinander verknüpft.

Sobald ein Kunde die Bezahlmethode einmal genutzt hat, können automatisch auch alle zukünftigen Einzelkäufe oder Abos mit der nächsten Vodafone Mobilfunkrechnung beglichen oder vom CallYa-Guthaben-Konto abgebucht werden. Abgesehen vom Kaufpreis fallen dabei keine weiteren Gebühren an, erklärt Vodafone. In der MeinVodafone-App werden zudem alle Einzelkäufe und Abonnements aufgelistet.

 
+++ Anzeige +++