Telekom nimmt 4.500 LTE-Antennen in Betrieb

Mobilfunknetz im Sommer weiter ausgebaut

15. Oktober 2019

Die Telekom hat im Sommer das LTE-Netz weiter ausgebaut. In den Monaten Juni bis August habe die Telekom deutschlandweit fast 4.500 LTE-Antennen neu ins Netz gebracht, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Dabei habe die Telekom mehr als 200 Mobilfunk-Standorte mit LTE neu gebaut. Über 1.300 Standorte haben zusätzliche LTE-Antennen erhalten. Dadurch stieg die Kapazität im Netz und die Ausbreitung in der Fläche weiter an. Laut dem Unternehmen können jetzt 84.000 zusätzliche Haushalte auf das LTE-Netz der Telekom zugreifen. Die Abdeckung der Bevölkerung mit LTE gibt der Mobilfunkanbieter mit 97,9 Prozent an. Bis Ende des Jahres will die Telekom 98 Prozent Bevölkerungsabdeckung erreichen.

Deutsche Telekom Zentrale

Spitzenreiter beim LTE-Ausbau in den vergangenen drei Monaten war Bayern mit 433 zusätzlichen LTE-Standorten. Auf Platz zwei kommt Nordrhein-Westfalen mit 214 Standorten, gefolgt von Schleswig-Holstein mit 213 Standorten. Nutzer können auf www.telekom.de/netzausbau den Stand der Mobilfunk-Versorgung prüfen.

Quelle: Mitteilung der Telekom

 
+++ Anzeige +++