Service

+++ Anzeige +++

Newsletter 07/2013

+-=================================================================-+
www.tarif4you.de ~ Newsletter 07/2013 ~ 17. Februar 2013
+-=================================================================-+

Willkommen zur heutigen Ausgabe unseres Newsletters!

Die Themen in dieser Ausgabe:

  - 11.2 ist der Europische Tag des Notrufs 112
  - 01074: Auslandsgesprche mit Tarifgarantie ab 0,60 Cent/Minute
  - DrayTek kndigt neue DSL-Router zur CeBIT an
  - AVM Fritz!Powerline 546E ab sofort fr 119 Euro erhltlich
  - Telefnica realisiert Handover von Telefonaten aus LTE ins UMTS Netz
  - crash-tarife: Flat M Tarif wieder fr 4,95 Euro monatlich erhltlich
  - LG kndigt drei neue Optimus L II Smartphones an
  - Samsung stellt neue Mobiltelefon-Reihe Rex vor
  - Urteil: DSL-Anschluss zu gleichen Bedingungen nach Umzug

Viel Spa beim Lesen und eine schne Woche!

tarif4you.de - Ihr persnlicher Tarifberater

---------------------------------------------------------------------
News und Spartipps von tarif4you.de auch bei Google+ und Twitter:
http://tarif4you.de/+ & https://twitter.com/tarif4you - Jetzt folgen!
----------------------------------------------------------------------



>> 11.2 ist der Europische Tag des Notrufs 112

Am vergangenen Montag, den 11. Februar, fand der Europische Tag des
Notrufs 112 statt. Mit dem Aktionstag am 11.2 soll auf die Notrufnummer
112 aufmerksam gemacht werden, unter der in allen 27 EU-Lndern
Notrufzentralen erreicht werden knnen.

Die einheitliche Telefonnummer bereits wurde im Dezember 2008
eingefhrt. Dennoch wissen nur wenige Europer, dass sie unter der
Rufnummer 112 nicht nur in ihrem Land europaweit ein Notruf absetzen
knnen, so eine im Februar 2011 verffentlichte Umfrage. Inzwischen
kann in allen EU Lndern ber die Rufnummer 112 der zustndige
Notrufdienst, etwa die Polizei, Feuerwehr oder medizinische Hilfe,
erreicht werden. In einigen Lndern wird 112 parallel zu den
landestypischen Notrufnummern eingesetzt. In Dnemark, Finnland, Malta,
Portugal, Rumnien, Schweden und den Niederlanden soll die 112 zur
einzigen landesweiten Haupt-Notrufnummer werden. Auch auerhalb der
Europischen Union kann in einigen Lndern unter der 112 Hilfe gerufen
werden. Dazu gehren unter anderem Kroatien, Montenegro und die Trkei.

Der Notruf sollte nur im echten Notfall und nicht wegen Kleinigkeiten
gewhlt werden, so das Deutsche Rote Kreuz. DRK-Bundesarzt Prof. Peter
Sefrin erklrt dazu: Die 112 muss gewhlt werden, wenn es
lebensgefhrlich wird. Dazu gehren schwere Unflle, Vergiftungen,
Verdacht auf Herzinfarkt oder Schlaganfall, Kreislaufkollaps, schwere
Atemnot, starker Blutverlust und andere lebensbedrohliche Situationen.
Bei nicht lebensbedrohlichen Beschwerden soll der Hausarzt oder, wenn
dieser nicht dienstbereit ist, der rztliche Bereitschaftsdienst
helfen. Auerdem stehen weitere, nicht einheitliche Nummern fr
verschieden Fragen bereit. In Deutschland ist zum Beispiel der
rztliche Bereitschaftsdienst ber 116 117 erreichbar. Bei persnlichen
Sorgen kann man die Telefonseelsorge unter der 0800 111 0 111 anrufen.
Der Gift-Notruf gibt Tipps zur Ersten Hilfe bis zum Eintreffen des
Rettungsdienstes oder kann Entwarnung bei harmlosen Substanzen geben;
die Rufnummern dazu sind allerdings nicht einheitlich und finden sich
im lokalen Telefonbuch.

In einer Notsituation ist es fr die Rettungskrfte wichtig zu wissen,
wo und was passiert ist, ob es Verletzte gibt und wenn ja wie viele?
Wer nicht sprechen kann, sollte sich durch Klopfen oder andere
Gerusche bemerkbar machen und eine Weile nicht auflegen, rt der DRK -
der Anruf kann zurckverfolgt werden.

Die Notrufnummer 112 kann kostenlos aus dem Fest- und Mobilfunknetz
angerufen werden. Bei Prepaid-Handys ist auch kein Guthaben fr Notrufe
notwendig. Der Anruf zur Notrufnummer 112 wird dabei immer mit Vorrang
behandelt, erklrt das Informationszentrum Mobilfunk (IZMF). Ist das
Mobilfunknetz des eigenen Mobilfunkanbieters nicht verfgbar, wird ein
Notruf auch ber ein anderes verfgbares Mobilfunknetz weitergeleitet,
so der IZMF. Eine wichtige Voraussetzung fr Notrufe aus Deutschland
ist allerdings, dass eine aktivierte SIM-Karte im Mobiltelefon
eingelegt ist.

- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> 01074: Auslandsgesprche mit Tarifgarantie ab 0,60 Cent/Minute

Der Call-by-Call Anbieter 01074tellfon hat zum Valentinstag wieder
eine mehrtgige Tarifaktion fr Anrufe ins Ausland gestartet. Seit
Donnerstag, 14. Februar, kosten Festnetzgesprche in ausgewhlte Lnder
0,60 Cent/Minute bzw. 0,75 Cent/Minute, wenn die Call-by-Call Vorwahl
01074 vorweg gewhlt wird. Die Aktionspreise werden garantiert und
gelten bis einschlielich Montag, den 25. Februar 2013.

Der Aktionspreis von 0,60 Cent/Minute gilt fr Anrufe in das Festnetz
von Grobritannien sowie ins Fest- und Mobilfunknetz in Kanada. Fr
0,75 Cent/Minute telefonieren Kunden in das Festnetz von Australien,
Dnemark, Hongkong, Portugal, Schweden, Spanien und Ungarn sowie in
das Fest- und Mobilfunknetz in den USA.

Die Preise fr Auslandsgesprche gelten tglich rund um die Uhr und
werden im Minutentakt (60/60-Takt) ber die Anschlussrechnung der
Deutschen Telekom abgerechnet.  

- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



+-=================================================================-+

 Aktuelle Call-by-Call Tarife fr Anrufe ins deutsche Festnetz:
 Ortsgesprche: http://www.tarif4you.de/tarife/ortsgespraeche.html
 Ferngesprche: http://www.tarif4you.de/tarife/ferngespraeche.html

 Preise fr Telefonate ins deutsche Festnetz und in deutsche
 Mobilfunknetze als praktische Tagesbersicht zum Ausdrucken:
 http://www.tarif4you.de/tarife/inland.html

 Aktuelle Top-Preise fr Gesprche ins Ausland:
 http://www.tarif4you.de/tarife/ausland.html

 Preisgarantien fr Call-by-Call Gesprche:
 http://www.tarif4you.de/tarife/preisgarantie.html

+-===================================================== ANZEIGE ===-+



>> DrayTek kndigt neue DSL-Router zur CeBIT an

Der taiwaneische Breitband-Hersteller DrayTek hat mehrere neue
DSL-Router zur CeBIT 2013 in Hannover angekndigt. Neben den neuen
Gerten mit VDSL2-Modems soll auch die Jugendschutz-Lsung fragFINN
gezeigt werden, die bereits fr viele SoHo- und KMU-Router von DrayTek
verfgbar ist.

Der Vigor2760 bietet ein integriertes ADSL2+/VDSL2-Modem und richtet
sich laut Hersteller an Home-Office-User sowie anspruchsvolle
Privatnutzer. Der Router untersttzt zwei VPN-Tunnel fr sichere
Verbindungen ber das Internet sowie den IEEE 802.11n Standard fr
schnelle WLAN-Verbindungen. Das neue Design und die LED-Symbole auf der
Vorderseite sollen fr einen schnellen berblick ber den aktuellen
Systemstatus sorgen.

Der Vigor2860 soll noch anspruchsvollere Nutzer ansprechen. Hier stehen
sechs Gigabit-LAN-Ports zur Verfgung und es werden und 32
VPN-Verbindungen untersttzt. Mit dem zustzlichen Gigabit-Ethernet
WAN-Port kann zudem Load-Balancing und Fail-Over ber einen weiteren
Internet-Anschluss realisiert werden.

Der Vigor130 ist ein kompaktes ADSL2+/VDSL2-Modem, das in Kombination
mit einem Breitband-Router eingesetzt werden kann. DrayTek zeigt die
neuen Gerte sowie die fragFINN Jugendschutz-Lsungen auf der CeBIT
2013 (05.-09. Mrz) in Hannover in Halle 13, Stand C56.

- DrayTek: http://tarif4you.de/goto/a/DrayTek

- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> AVM Fritz!Powerline 546E ab sofort fr 119 Euro erhltlich

Vor rund einem Jahr hat AVM den Powerline-Adapter Fritz!Powerline 546E
angekndigt. Nun kommt das Gert auch in den Handel.

Der Fritz!Powerline 546E kombiniert Powerline-Technologie mit einem
WLAN-Access-Point und einer intelligente Steckdose. Das Gert
ermglicht eine Netzwerkverbindung ber die Stromleitung und verfgt
ber zwei LAN-Ports, um Netzwerkfhige Gerte via Kabel an das Netzwerk
anzuschlieen. An Fritz!Powerline 546E knnen so beispielsweise
Computer, Netzwerkdrucker, Netzlaufwerke (NAS) und auch Unterhaltungs-
elektronik wie Set-Top-Boxen, Hi-Fi-Anlagen, Media-Receiver oder
Blu-Ray-Player angeschlossen werden. Auch IP-Telefone lassen sich
so ins Netzwerk integrieren. Der Powerline-Adapter soll
bertragungsgeschwindgkeiten von bis zu 500 MBit/s ber die
Stromleitung ermglichen. 

Der integrierte WLAN-Access-Point und -Repeater ermglicht auch
drahtlose Anbindung mit WLAN-n Standard mit bis zu 300 MBit/s im
2,4 GHz Frequenzbereich. So erhalten zum Beispiel auch Smartphones
oder Tablets drahtlosen Internetzugang in Rumen, in denen sonst kein
WLAN-Funk verfgbar ist. Sowohl drahtlose WLAN Verbindung als auch das
Netzwerk ber die Stromleitung sind beim Fritz!Powerline 546E mit
einer AES-128-Bit-Verschlsselung (WPA2 bei WLAN) versehen.

Der Fritz!Powerline 546E verfgt auch ber eine intelligente Steckdose
und dieselben Funktionen, die bereits vom Fritz!DECT 200 bekannt sind.
Der neue Powerline-Adapter lsst sich ber einen PC, ein Smartphone
oder Tablet steuern, auch von unterwegs ber das Internet. Der Adapter
kann unter anderem den Energieverbrauch der angeschlossene Gerte
messen und aufzeichnen und verfgt auch ber eine programmierbare
Schaltfunktionen, um die Gerte zum Beispiel nach Kalenderereignissen
oder dem astronomischen Sonnenunter- und -aufgang ein- und
auszuschalten.

Laut Hersteller kann der Fritz!Powerline 546E auch in ein vorhandenes
Powerline-Netzwerk mit Adaptern anderer Herstellers integriert werden.
Dabei knnen sowohl Adapter der 500-MBit/s-Klasse als auch die der
200-MBit/s-Klasse zusammen mit dem neuen Adapter von AVM in einem
Netzwerk genutzt werden.

Der Fritz!Powerline 546E ist ab sofort im Handel fr 119 Euro
erhltlich. 

- AVM: http://tarif4you.de/goto/a/AVM

- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> Telefnica realisiert Handover von Telefonaten aus LTE ins UMTS Netz

Telefnica Deutschland hat eine Technik erfolgreich getestet, die
Telefongesprche ohne Unterbrechung aus dem LTE-Netz in das
UMTS-Mobilfunknetz bergibt. Wie das Unternehmen vergangene Woche
mitteilte, konnte ein Telefongesprch, welches als Voice over LTE
(VoLTE) gestartet wurde, beim Netzwechsel als herkmmlicher Anruf
weitergefhrt werden.

Derzeit schalten LTE-Smartphones fr Telefongesprche auf bisherige
Standards wie UMTS oder GSM um. Das Telefonieren ber LTE (Voice over
LTE, VoLTE) ist derzeit kaum verbreitet. Dabei sollen Gesprche ber
das Internet (Voice over IP, VoIP) ber das LTE-Netz bertragen werden.
Solche Dienste werden bereits in den USA und Sdkorea von einigen
Mobilfunknetzbetreibern angeboten. Die Technik fr die bergabe der
Telefongesprche in ein anderes Netz soll nach Aussage von Telefnica
jedoch neu sein.

Der Netzbetreiber konnte jetzt nach eigenen Angaben den so genannten
Handover im Labor unter den Realbedingungen eines echten
Mobilfunknetzes durchfhren. Das Umschalten des Netzes whrend des
Gesprches soll laut Telefnica insbesondere fr die Nutzung im Auto
wichtig sein. Ohne den Handover wrden VoLTE-Telefonate abreien,
sobald der Nutzer ein LTE-Funkbereich verlsst. Als einen weiteren
Vorteil fr die Nutzer nennt Telefnica krzere Rufaufbauzeiten und
lngere Akkulaufzeiten.

Netzkomponenten von verschiedenen Herstellern im Einsatz

Fr den Handover aus dem LTE-Netz in eine benachbarte UMTS-Funkzelle
nutzen die Techniker den SRVCC-Standard (Single Radio Voice Call
Continuity). Telefnica Deutschland soll weltweit der erste
Netzbetreiber sein, der SRVCC mit Komponenten von mehreren
verschiedenen Lieferanten demonstriert, wie es den realen Bedingungen
in heutigen Mobilfunknetzen entspricht. Fr den Test kamen Endgerte
und Netzbauteile von mindestens sechs verschiedenen Herstellern zum
Einsatz: Acme Packet, Ericsson, Huawei, NokiaSiemensNetworks, Qualcomm
und Sony Mobile.

Dabei greift Telefnica Deutschland auf seine komplett auf dem
Internet-Protokoll (IP) basierende Infrastruktur fr Mobilfunk und
Festnetz. Momentan wrden die Techniker ein einheitliches Kernnetz fr
Telefonate in Festnetz und Mobilfunk aufbauen, so der Netzbetreiber.
Dieses werde ein gemeinsames IP Multimedia Subsystem (IMS) nutzen. Fr
die neuen VoLTE-Telefonate will Telefnica denselben IMS Core
verwenden, der bereits fr die DSL-Telefonate im Einsatz ist. Auerdem
wird dieselbe Mobilfunkteilnehmer-Datenbank genutzt, wie fr die
bisherigen Techniken GSM und UMTS.

Telefnica Deutschland zeigt damit erneut, dass wir zu den Vorreitern
gehren. Unsere VoLTE-Technik ist weltweit fhrend und in Deutschland
gehren wir zu den drei Anbietern, welche die leistungsstarken
800-Megahertz-Frequenzen fr LTE nutzen, die als einzige eine
flchendeckende Versorgung mit rasantem mobilen Internet ermglichen,
sagt Ren Schuster, CEO von Telefnica Deutschland. Die o2 Kunden
werden durch VoLTE mit Handover zu GSM und UMTS die hchstmgliche
Tonqualitt und Zuverlssigkeit fr ihre Telefonate mit LTE-Smartphones
bekommen.

- Telefnica: http://tarif4you.de/goto/a/Telefonica

- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> crash-tarife: Flat M Tarif wieder fr 4,95 Euro monatlich erhltlich

mobilcom-debitel bietet wieder ein Aktionstarif ber sein Portal
crash-tarife an. Der Flat M mit Handy-Internet-Flat Tarif kombiniert
eine Flatrate fr Anrufe ins deutsche Festnetz, Flatrate fr Anrufe ins
deutsche o2 Mobilfunknetz sowie eine Handy Internet Flatrate zum
monatlichen Preis von 4,95 Euro.

Der Flat M Tarif im o2-Netz kostet regulr 24,95 Euro im Monat. Bei der
aktuellen Aktion wird der Grundpreis auf 4,95 Euro/Monat whrend der
Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten reduziert. Danach wird wieder
der regulre Grundpreis berechnet. Der Tarif beinhaltet Flatrates zum
Telefonieren ins Festnetz und ins o2 Mobilfunknetz. Anrufe in andere
deutsche Mobilfunknetze werden mit vergleichsweise teuren 39
Cent/Minute berechnet. Fr den SMS-Versand fallen 19 Cent je
Kurznachricht an. Die Internetflatrate bis zu einem Datenvolumen von
300 MB im Monat kann mit bis zu 7,2 MBit/s genutzt werden, danach wird
der Zugang gedrosselt. Die mobile Internetzugang wird im 10-kB-Takt
abgerechnet und darf auch fr Tethering genutzt werden; VoIP ist
dagegen nicht erlaubt.

Der Anbieter berechnet eine einmalige Anschlussgebhr von 29,90 Euro.
Diese kann erstattet werden, wenn der Kunde innerhalb von 14 Tagen nach
Freischaltung der SIM-Karte eine SMS mit dem Text AG Online an die
Kurzwahl 22240 sendet. Das Angebot auf crash-tarife ist, wie blich,
nur in limitierter Zahl und nur fr kurze Zeit, diesmal bis zum 24.
Februar 2013, verfgbar. Zuletzt wurde der Flat M Tarif mit gleicher
Aktion Ende November 2012 angeboten.

- crash-tarife: http://tarif4you.de/goto/p/crash

- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> LG kndigt drei neue Optimus L II Smartphones an

LG Electronics will Ende Februar auf dem Mobile World Congress (MWC) in
Barcelona neue Smartphones der Optimus L Serie vorstellen. Die neuen
Gerte sollen Weiterentwicklungen der seit knapp einem Jahr
erhltlichen L-Style Smartphones sein. Die neue L-Serie II soll mit
neue Funktionen, strkeren Akkus und einem neuen Design ausgestattet
sein, so der Hersteller.

Die Smartphones der Optimus L-Serie II sollen ber Funktionen wie
QuickMemo 2.0, Quick Button und Safety Care verfgen. Per QuickMemo
knnen Nutzer Screenshots anfertigen und Notizen per Hand auf das
Touch-Display schreiben. Zudem lassen sich die QuickMemo-Notizen an
Freunde oder Bekannte versenden. Die Funktion soll laut LG herkmmliche
Post-its auf Papier berflssig machen. Mit Quick Button lassen sich
ber einen Hotkey Apps wie Kamera, Browser, Musik-Player und QuickMemo
direkt starten. Und die Anwendung Safety Care ist als Notruffunktion
gedacht und soll im Notfall mit automatischen Anrufen und der
bermittlung des Standortes helfen.

Weiterhin soll die L-Serie II mit IPS-Displays fr bessere Darstellung
und Akkus mit mehr Leistung ausgestattet sein. Den weltweiten Auftakt
soll das Optimus L7II in der Dual-SIM Version diese Woche in Russland
machen. Es untersttzt die LG-eigenen, benutzerfreundlichen Funktionen
wie QSlide und QuickTranslator. Das Optimus L3II mit
3,2-Zoll-QVGA-IPS-Display und 1.540-mAh-Akku und das Optimus L5II mit
einem greren 4,0-Zoll-WVGA-Display und 1.700 mAh-Akku sollen folgen.
Genauere Informationen zu den neuen Smartphones sowie Verfgbarkeit und
Preisen in Deutschland will LG im Rahmen des MWC in Barcelona bekannt
geben.

- LG: http://tarif4you.de/goto/a/LG

- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> Samsung stellt neue Mobiltelefon-Reihe Rex vor

Samsung hat eine neue Handy-Reihe REX vorgestellt, die sich auf
Wachstumsmrkte richtet. Bei den neuen Gerten steht Funktionen fr
mobile Telefonie im Vordergrund. Gleichzeitig sollen die so genannten
Feature Phones das moderne Nutzererlebnis auf einfachere Mobiltelefone
bringen.

Die neue Rex Reihe startet mit vier Mobiltelefonen Rex 90, Rex 80,
Rex 70, and Rex 60. Alle diese Mobiltelefone kommen mit einem
Touchscreen und verzichten komplett auf eine Hardware-Tastatur. Die
Bedienung erfolgt ber die Samsung TouchWiz Oberflche, welche auf ein
eigenes Betriebssystem aufsetzt und ohne Android auskommt. Auerdem
sollen alle Mobiltelefone der Rex Reihe Dual-SIM Untersttzung bieten,
wobei beide SIM-Karten parallel nutzbar sind. Bei den Rex 70 und Rex 90
Telefonen knnen die SIM-Karten auch im laufenden Betrieb ausgetauscht
werden (hot swap), ohne dass das Mobiltelefon ausgeschaltet werden
muss. 

Neben Telefonie bieten die Rex Mobiltelefone auch mobilen
Internetzugang ber EDGE, Opera Mini als Webbrowser sowie Zugang zu
verschiedenen Kommunikationsdiensten. So knnen Nutzer neben Samsung 
ChatOn auch Yahoo Messenger, Gtalk, Facebook Chat und Twitter nutzen, 
das Rex 90 untersttzt auch Google+.

Das Top-Model Rex 90 kommt mit einem 3,5-Zoll Display mit 320x480
Pixeln Auflsung, 3,2-Megapixel-Kamera, Bluetooth 3.0 und WiFi
(802.11 b/g/n), 10 MB internen Speicher, microSD-Slot (bis 32 GB) und
einem 1.000 mAh Akku. Das Rex 80 bietet einen 3,0-Zoll Display mit
240x320 Pixeln Auflsung, eine 3,2-Megapixel-Kamera, Bluetooth 3.0,
Wifi (802.11 b/g/n), 20 MB Speicher und microSD Slot (bis 16 GB)
sowie ebenfalls einen 1.000 mAh Akku. Das Rex 70 ist dem Rex 80 von
der Ausstattung her sehr hnlich, bietet allerdings eine 2,0-Megapixel
Kamera, 10 MB internen Speicher und Dual-SIM mit hot swap
Untersttzung. Das kleinste Gert der neuen Serie, Rex 60, kommt mit
einem 2,8-Zoll Display und einer 1,3-Megapixel-Kamera, dafr mit 30 MB
internen Speicher. 

ber die Verfgbarkeit und Preise machte Samsung keine Angaben. Die
Gerte sollen allerdings im niedrigen Preissegment angesiedelt werden.
Laut SammyHub sollen die neuen Mobiltelefone in Indien fr zwischen
4.280 und 6.490 (ca. 59 bis 89 Euro) angeboten werden.

- Samsung: http://tarif4you.de/goto/a/Samsung

- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> Urteil: DSL-Anschluss zu gleichen Bedingungen nach Umzug

Der Kunde hat bei einem Umzug einen Anspruch darauf, dass sein
DSL-Vertrag zu bisherigen Konditionen fortgesetzt wird, wenn der
Anbieter diese Leistung grundstzlich auch an der neuen Wohnung
anbietet. Dies hat das AG Kehl mit dem Urteil vom 04.02.2013
(Az. 5 C 441/12) entschieden.

Der Sachverhalt

Der beklagte Kunde eines Telekommunikationsunternehmens hatte seit 2007
einen Telefon- und DSL-Anschluss und zog im Dezember 2009 um. Dabei
wollte er den DSL-Anschluss zu bisherigen Konditionen auch in der neuen
Wohnung nutzen. Dies lehnte das klagende Telekommunikationsunternehmen
jedoch ab, da der bisherige Tarif nicht mehr angeboten wurde.
Stattdessen bot das TK-Unternehmen dem Kunden an, einen neuen
Anschlussvertrag mit Internetzugang mit einem anderen Tarif
abzuschlieen. Der Kunde lehnte dies ab, stellte ab Mrz 2010 die
Zahlung ein und wechselte im April 2010 zu einem anderen Anbieter. Die
Klgerin hat ihrerseits den Anschluss gekndigt und verlangte daraufhin
die Bezahlung der angefallenen Entgelte.

Die Entscheidung

Wie das Gericht feststellte, hat der TK-Anbieter keinen Anspruch auf
Zahlung der Entgelte. Ferner habe der Kunde Anspruch darauf, dass sein
Telefon- und Internetanschluss im Falle des Wohnsitzwechsels am neuen
Wohnsitz ohne nderung des Vertrages fortgesetzt wird. Eine
entsprechende Regelung ist zwar erst seit dem 10.05.2012 im  46 Abs. 8
Satz 1 und 2 des Telekommunikationsgesetzes (TKG) enthalten. Doch auch
fr ltere Sachverhalte habe der Kunde einen Anspruch auf Fortsetzung
des DSL-Vertrags am neuen Wohnort, sofern dies fr den Anbieter
technisch mglich ist, stellte das Gericht fest und verwies auf ein
lteres Urteil des AG Lahr (Urteil vom 10.12.2010, Az. 5 C 121/10).

Die technischen Voraussetzungen zur Fortsetzung des Vertrages an der
neuen Anschrift des Beklagten waren gegeben. Der TK-Anbieter habe
jedoch die Fortsetzung des Telefonanschlussvertrages mit Internetzugang
verweigert. Daher wrden dem Unternehmen auch keine Entgelte zustehen.

Nebenbei hat das Gericht auch dazu Stellung genommen, dass ein
Unternehmen ein Fortsetzungsanspruch bei Umzug des Kunden durch
Allgemeine Geschftsbedingungen ausschlieen knnte. Im vorliegenden
Fall habe der Anbieter sich nicht darauf berufen. So hat das Gericht
ber eine solche Mglichkeit nicht entschieden. Allerdings merkte das
Gericht an: In Anbetracht der Interessenlagen drfte aber einiges
dafr sprechen, dass eine solche Regelung bei gleichzeitiger
Mindestvertragslaufzeit den Kunden unangemessen benachteiligen wrde
und deshalb nach  307 BGB unwirksam wre.

- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/




----------

Das war es fr diese Woche.
Nchtes Newsletter erscheint am 24. Februar 2013.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Dies ist kein SPAM! Sie erhalten diesen Newsletter, da Sie oder
jemand, der Sie kennt, diesen auf Ihre E-Mail-Adresse abonniert
hat. Sie knnen tarif4you.de Newsletter auf unserer Homepage im
Bereich Service abonnieren bzw. abbestellen.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Aktuelle Call-by-Call Tarife und weitere News unter:
http://www.tarif4you.de/
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Copyright (C) 1998-2013, tarif4you.de , Dsseldorf
Nachdruck, Verffentlichung und Weitergabe dieses Newsletters ist
hiermit nur unter Angabe der Quelle (www.tarif4you.de) erlaubt.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Alle Angaben ohne Gewhr. Alle Informationen in diesem Newsletter
wurden sorgfltig recherchiert. Dennoch kann keine Haftung fr
die Richtigkeit der gemachten Angaben bernommen werden.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~