Service

+++ Anzeige +++

Newsletter 14/2014

+-=================================================================-+
www.tarif4you.de ~ Newsletter 14/2014 ~ 06. April 2014
+-=================================================================-+

Willkommen zur heutigen Ausgabe unseres Newsletters!

Die Themen in dieser Ausgabe:

 - EU Parlament stimmt fr Abschaffung von Roaming-Gebhren
 - Meinungen zur Abschaffung von Roaming-Gebhren und mehr Netzneutralitt
 - Platinsurf: Preisnderungen fr Internet-by-Call Schmalband-Zugang
 - 1&1 bietet auch Windows-Tablet mit Tablet-Flatrates an
 - Ay Yildiz: Aktion fr Roaming in der Trkei
 - Samsung stellt neue Tablets der Galaxy Tab4-Serie vor
 - Nokia stellt drei Lumia Smartphones mit Windows Phone 8.1 vor

Viel Spa beim Lesen und eine schne Woche!

tarif4you.de - Ihr persnlicher Tarifberater

---------------------------------------------------------------------
Folgen Sie tarif4you.de auch bei Twitter und Google+:
https://twitter.com/tarif4you und https://google.com/+tarif4you
---------------------------------------------------------------------



+-=================================================================-+

Aktuelle Call-by-Call Tarife fr Anrufe ins deutsche Festnetz:
Ortsgesprche: http://www.tarif4you.de/tarife/ortsgespraeche.html
Ferngesprche: http://www.tarif4you.de/tarife/ferngespraeche.html

Preise fr Telefongesprchee ins deutsche Festnetz und in deutsche
Mobilfunknetze als praktische Tagesbersicht zum Ausdrucken:
http://www.tarif4you.de/tarife/inland.html

Aktuelle Top-Preise fr Gesprche ins Ausland:
http://www.tarif4you.de/tarife/ausland.html

+-=================================================================-+




>> EU Parlament stimmt fr Abschaffung von Roaming-Gebhren

Das Europische Parlament hat am Donnerstag ber das so genannte
Telekom-Paket abgestimmt. Dabei wurde beschlossen, dass die
Roaming-Gebhren fr Mobilfunk-Nutzer innerhalb der EU zum Ende 2015
wegfallen. Gleichzeitig hat sich das EU-Parlament pro Netzneutralitt
ausgesprochen.

Keine Roaming-Gebhren in der EU ab Dezember 2015

Mit der Verordnung fr einen einheitlichen Telekommunikationsmarkt
sollen Roaming-Gebhren zum 15. Dezember 2015 abgeschafft werden.
Damit drfen ab Weihnachten 2015 keine zustzlichen Gebhren fr
Telefongesprche, SMS-Versand und Internetnutzung mit dem Handy im
EU-Ausland anfallen. Hierfr hat sich in der Vergangenheit die
EU-Kommissarin Neelie Kroes stark gemacht und den entsprechenden
Gesetztesvorschlag gemacht.

Im Jahr 2010 habe ich angekndigt, dass ich bis Ende 2015 die
Roaming-Gebhren abschaffen wrde, und jetzt stehen wir kurz davor,
erklrte Kroes zu dem Beschluss. Zustzlich zu dem offensichtlichen
Roaming-Hindernis werden wir bald auch viele andere Hindernisse
beseitigen, damit die EU-Brger unabhngig davon, wo sie sich gerade
befinden, offene und nahtlose Kommunikationsmglichkeiten nutzen
knnen.

EU-Parlament votiert fr Netzneutralitt

Weiterhin haben die EU-Abgeordneten klare Regeln gefordert, die
Internet-Zugangsanbieter davon abhalten, bestimmte Dienstleistungen auf
Kosten anderer Leistungen zu begnstigen. Dabei haben die Abgeordneten
unterstrichen, dass Internetzugang im Einklang mit dem Grundsatz der
Netzneutralitt angeboten werden soll. Netzneutralitt bezeichnet den
Grundsatz, nach dem der gesamte Internetverkehr ohne Diskriminierung,
Einschrnkung oder Beeintrchtigung und unabhngig von Absender,
Empfnger, Art, Inhalt, Gert, Dienst oder Anwendung gleich behandelt
wird.

So hat das EU-Parlament die Liste von Ausnahmefllen, in welchen
Anbieter den Internetzugang blockieren oder verlangsamen drfen,
verkrzt. Laut den Abgeordneten soll dies nur erlaubt sein, um
Gerichtsbeschlsse durchzusetzen, die Netzsicherheit zu gewhrleisten
oder um vorbergehende Netzwerkberlastungen zu verhindern. Sollten
solche Manahmen genutzt werden, mssen diese transparent, nicht
diskriminierend, verhltnismig und erforderlich sein und sie drfen
nicht lnger als notwendig aufrechterhalten werden. Die EU-Kommission
hatte in ihrem Entwurf mehr Ausnahmen vorgeschlagen.

Gleichzeitig drfen Zugangsanbieter auch zuknftig Spezialdienste wie
Video on Demand oder betriebsnotwendige und datenintensive
Cloud-Anwendungen zur Datenspeicherung in hherer Qualitt anbieten,
solange diese Leistungen die Verfgbarkeit oder Qualitt der
Internetzugangsdienste nicht beeintrchtigen, welche anderen
Unternehmen oder Diensten angeboten werden.

Jetzt werden die EU-Mitgliedstaaten den Verordnungsvorschlag weiter
prfen. Die EU-Kommission geht davon aus, dass bis Ende 2014 eine
endgltige Einigung zu dem Vorschlag erzielt wird.



>> Meinungen zur Abschaffung von Roaming-Gebhren und mehr Netzneutralitt

Die vom EU-Parlament beschlossene Abschaffung von Roaming-Gebhren
innerhalb der EU sowie die Regelungen fr Netzneutralitt haben
sowohl Zustimmung als auch Kritik seitens der Unternehmen und
Verbraucherschtzer erhalten.

Abschaffung von Roaming-Gebhren fhre zu hheren Tarifen im Inland

Die Mobilfunkanbieter sehen der Abschaffung von Roaming-Gebhren mit
Skepsis entgegen und warnen vor steigenden Preisen.
Hauptgeschftsfhrer des Branchen-Verbandes BITKOM Dr. Bernhard sagte 
dazu:  Eine Abschaffung der Roaming-Gebhren wrde das komplette
Preisgefge in der Mobilkommunikation ins Rutschen bringen und die
Verbraucher an anderer Stelle zustzlich belasten. Er warnt davor,
dass die Preise fr Inlandstelefonate und mobile Internetnutzung
zwangslufig steigen wrden. Denn die Netzbetreiber seien auf die
Erlse aus dem Roaming dringend angewiesen, um die anstehenden
Milliardeninvestitionen in den Netzausbau stemmen zu knnen.
Profitieren werden vor allem Geschftsleute, die hufig im Ausland
unterwegs sind. Leidtragende werden die einkommens-schwachen
Bevlkerungsgruppen sein, die wenig reisen und derzeit von den
niedrigen Gebhren fr Inlandsgesprche am strksten profitieren,
schreibt BITKOM.

Auch VATM beurteilt die Roaming-Abschaffung kritisch. Dass die Nutzung
fremder Mobilfunknetze im Ausland beitragspflichtig ist, sei fr die
Kunden nachvollziehbar und unstrittig. Ein Verbot, fr eine unstrittig
erbrachte Leistung ein Entgelt vom Kunden zu verlangen, ist eine
schlechte Verbraucherschutzpolitik, argumentiert VATM-Geschftsfhrer
Jrgen Grtzner. Nun mssen andere dafr zahlen. Fr den
Breitbandausbau ist es enorm wichtig, dass die Kunden wissen, wofr
sie bezahlen und die Nutzung eines Netzes auch einen Wert hat. Der
Beschluss wrde dem europischen Markt nicht nur Investitionsmittel
entziehen, die fr den Ausbau der Netze dringend notwendig seien,
sondern mit Leistung fr 0 Euro ein vllig falsches psychologisches
Signal an die Verbraucher senden, kritisiert der Verband.

Gleichzeitig begrt Grtzner, dass das EU-Parlament den
Kommissionsvorschlag zur Angleichung der Tarife fr EU-weite
Ferngesprche auf das Preisniveau nationaler Ferngesprche gestrichen
hat. Das EU-Parlament habe erkannt, dass es auf dem Markt fr
Fernverbindungen im Festnetz eine Vielzahl wettbewerblicher Korrektive
gbe und eine Endkundenpreisfestsetzung hierzu keine Alternative sein
knne. So bestehe zum Beispiel in Deutschland die Mglichkeit der
Nutzung von Call-by-Call. Studien des VATM belegten eindrucksvoll, dass
die Nachfrage der Verbraucher nach diesen Diensten nach wie vor sehr
hoch ist. Die europischen Abgeordneten haben sich eindeutig fr
verbraucherfreundliche Angebote in einem funktionierenden Markt
ausgesprochen, erlutert Grtzner.


Gleicher Zugang fr Dienstleistungsanbieter

Viel mehr Zustimmung finden die neuen Regelungen zur Netzneutralitt.
Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) begrt, dass die
Abgeordneten mit ihrem Votum ein klares Zeichen fr die Bewahrung des
offenen Internets gesetzt und gefhrliche Lcken im ursprnglichen
Verordnungsentwurf geschlossen haben. Trotz der Korrekturen sind aber
noch immer kritische Punkte zur Netzneutralitt offen, sagt Lina
Ehrig, Leiterin des Teams Digitales und Medien beim vzbv.

Obwohl das EU-Parlament eine strkere Regulierung der so genannten
Spezialdienste beschlossen hat, gibt es weiterhin Schlupflcher fr
Inhalte- oder Diensteanbieter, Vertrge mit Zugangsnetzbetreibern zu
schlieen, um ihre Angebote gegen Entgelt besonders behandeln zu
lassen. Denn weiterhin wre es mglich, dass ein Internetanbieter einen
Vertrag mit einem groen Streaminganbieter abschliet und dessen Video-
oder Musikdaten anschlieend nicht auf das bertragungsvolumen seiner
Kunden anrechnet. Dies knnte zu erheblichen Markteintrittsbarrieren
fhren und sich negativ auf die Angebotsvielfalt auswirken, kritisiert
der vzbv.

Die Verbraucherschtzer fordern daher, dass die Spezialdienste
unmissverstndlich von Diensten im offenen Internet unterschieden
werden. Ein Dienst solle nicht als Spezialdienst angeboten werden
drfen, wenn er auch im offenen Internet existiert, wie es aktuell bei
einzelnen Musik-Streaming-Diensten der Fall ist. Auerdem sollte immer
ein sachlicher Grund vorliegen, warum ein Dienst als Spezialdienst
realisiert werden muss, um die Belastung fr das offene Internet
mglichst gering zu halten.


>> Platinsurf: Preisnderungen fr Internet-by-Call Schmalband-Zugang

Der Hamburger Internetanbieter 1click2 ndert zum Freitag, den
04.04.2014, einige Preise bei seiner Internet-by-Call Marke Platinsurf.
Neu im Angebot sind die zwei Schmalband-Tarife mit Preisen ab 0,54 Cent
pro Online-Minute. Zudem werden zwei bisher gnstige Einwahlnummern
wieder teurer.

Im neuen Tarif Long Run 7 (Einwahlnummer 019193429) zahlen Nutzer
0,64 Cent pro Minute fr den Internetzugang ber analoges Modem und
ISDN. Eine Einwahlgebhr wird nicht berechnet. Im Tarif Long Run 8
(Einwahlnummer 019193422) werden 0,54 Cent pro Minute plus 9,99 Cent
fr jede Einwahl verlangt. Beide Tarife gelten tglich rund um die Uhr.
zudem gilt in den beiden Tarifen eine Preisgarantie bis zum 05.08.2014.

Gleichzeitig erhht Platinsurf die Preise fr den Internetzugang ber
zwei andere Einwahlnummern. Bei 019193294 (Long Run 5) werden knftig
19,99 Cent/Minute ohne Einwahlgebhr und ber 019193194 (Long Run 6)
19,99 Cent/Minute plus 9,99 Cent pro Einwahl berechnet.

Alle genannten Tarife sind mit einem analogen oder ISDN/Universal-
Anschluss der der Deutschen Telekom AG nutzbar. Kanalbndelung ist
mglich. Die Abrechnung erfolgt im Minutentakt. Abgerechnet wird ber
die Telefonrechnung der Deutschen Telekom AG. Eine Anmeldung ist fr
die genannten Tarife nicht erforderlich. Es fallen keine Grundgebhren
oder Mindestumsatz an. 

- Platinsurf: http://tarif4you.de/goto/a/Platinsurf



>> 1&1 bietet auch Windows-Tablet mit Tablet-Flatrates an

1&1 bietet zu ihrer Tablet-Flatrate im April einige neue Tablets an. Ab
sofort knnen Neukunden das erste Windows Tablet von Nokia, das Lumia
2520, und das Samsung Galaxy TabPRO 8.4 zu dem Tarif whlen.

Mit dem Nokia Lumia 2520 bietet 1&1 jetzt auch ein Windows Tablet an.
Das Gert mit einem 10,1-Zoll (25,65cm) groen Display arbeitet mit dem
Betriebssystem Windows 8.1 RT und bringt auch Microsoft Office Software
mit. Das Tablet ist zusammen mit der 1&1 TabletFlat XL (29,99
Euro/Monat) fr einmalig 99,99 Euro erhltlich.

Ebenfalls neu im Tablet-Angebot von 1&1 das Samsung Galaxy TabPro 8.4.
Das Android-Tablet aus der neuen TabPro Reihe hat eine 8,4-zoll
(21,34cm) groes Display und bietet dabei eine Auflsung von 2.560 x
1.600 Pixeln. Dank der Multi Window Funktion lassen sich darauf zwei
Anwendungen gleichzeitig nebeneinander nutzen. Zusammen mit der 1&1
Tablet-Flat XL ist das Gert ohne Zuzahlung inklusive.

Auerdem bietet 1&1 auch Apple-Gerte an. So gibt es beispielsweise das
iPad Air mit 16 GB internem Speicher zusammen mit der 1&1 Tablet-Flat
XL bereits fr einmalig 99,99 Euro. Fr das iPad mini mit Retina
Display in der 16-GB-Version werden bei Bestellung mit der 1&1
Tablet-Flat XL einmalig 29,99 Euro fllig.

Die 1&1 Tablet-Flat L bietet bei einem Preis von monatlich 9,99 Euro
(ohne Gert) 1,5 GB ungedrosseltes Surfvolumen mit bis zu 14,4 MBit/s.
Die 1&1 Tablet-Flat XL enthlt fr 19,99 Euro im Monat (ohne Gert) 5
GB Datenvolumen bei bis zu 21,6 MBit/s. Wird ein Tablet hinzu gewhlt,
liegt die monatliche Grundgebhr jeweils 10 Euro hher, also bei 29,99
Euro fr die Tablet-Flat XL und bei 19,99 Euro fr die Tablet-Flat L.
Wer ein neues Tablet dazu kauft, muss sich fr 24 Monate an den
Anbieter binden. Bei Bestellung ohne einen Tablet sind beide Tarife
auf Wunsch auch ohne Mindestvertragslaufzeit erhltlich.

- 1&1 Tablet-Flat: http://tarif4you.de/goto/s/1u1TabletFlat



>> Ay Yildiz: Aktion fr Roaming in der Trkei

Ay Yildiz, die Mobilfunkmarke fr trkischstmmige Mitbrger,
verlngert die aktuelle Aktion fr Roaming-Tarife. Nutzer der Prepaid-
Karte aystar sowie der Laufzeittarifen Ay Allnet und Allnet Plus knnen
bis Ende September 2014 die Sonderkonditionen in der Trkei nutzen.

Eingehende Anrufe in der Trkei sind whrend der Aktion komplett
kostenlos. Innerhalb der Trkei und nach Deutschland telefonieren
Kunden fr 9 Cent je Minute. Regulr kosten diese Telefonate 39 Cent.

Auch fr die Datenbertragung gelten die Sonderkonditionen: Bei der
mobilen Internetnutzung in der Trkei fallen statt 99 Cent pro Megabyte
nun Kosten in Hhe von 29 Cent an. Wer gerne SMS schreibt, spart als
Prepaid-Nutzer von aystar rund die Hlfte pro verschickter Nachricht.
Statt 19 Cent kostet eine SMS innerhalb der Trkei und nach Deutschland
nur 9 Cent. In den Tarifen Ay Allnet und Allnet Plus reduziert sich
der Preis pro Kurznachricht von 25 Cent auf 9 Cent.

Die Sonderkonditionen gelten vom 1. April bis 30. September 2014 und
sind unabhngig vom in der Trkei gewhlten Netz. Eine zustzliche
SIM-Karte ist nicht ntig.

- Ay Yildiz: http://tarif4you.de/goto/p/AyYildiz



>> Samsung stellt neue Tablets der Galaxy Tab4-Serie vor

Samsung hat drei neue Tablets vorgestellt. Die neue Galaxy Tab4 Reihe
besteht aus drei Android-Tablets mit 7,0-Zoll, 8,0-Zoll und 10,1-Zoll
groen Displays und soll noch im zweiten Quartal auf den Markt kommen.

Alle drei neue Tablets liegen technisch im Mittelfeld. Die neuen
Tablets arbeiten mit einem 1,2 GHz Quad-Core Prozessor und 1,5 GB RAM.
Das Galaxy Tab4 7.0 wird in den Varianten mit 8 GB und 16 GB internen
Speicher angeboten. Die beiden anderen Modelle Galaxy Tab4 8.0 und
Galaxy Tab4 10.1 werden nur mit 16 GB internen Speicherangeboten. Alle
drei neue Tablets haben Slots fr microSD Speicherkarten bis zu 64 GB
bzw. bis 32 GB fr den Galaxy Tab4 7.0 in der Variante ohne LTE.

Trotz unterschiedlicher Gre sollen alle drei neuen Tablets die
gleiche Auflsung von 1.280 x 800 Pixeln bieten. Eine weitere
Gemeinsamkeit der neuen Tablets ist die Kamera-Ausstatung. Die
Hauptkamera bietet nur 3 Megapixel und eine festen Fokus. Die
Frontkamera hat eine Auflsung von 1,3 Megapixel.

Die neuen Tablets soll es in verschiedenen Varianten mit WLAN,
3G/UMTS/HSPA sowie LTE geben. Die LTE-Varianten untersttzen LTE.Cat4
mit bis zu 150 MBit/s im Download und bis zu 50 MBit/s im Upload sowie
HSPA+ mit bis zu 42 MBit/s im Download. Die 3G/UMTS-Varianten
untersttzen Geschwindigkeiten von bis zu 21 MBit/s im Download ber
HSPA. Beim WLAN werden die Standards 802.11 a/b/g/n untersttzt. Zudem
bieten die neuen Tablets jeweils WiFi Direct, Bluetooth 4.0 sowie eine
USB 2.0 Schnittstelle.

Die Galaxy Tab4 Tablets sollen alle mit Android 4.4 als Betriebssystem
auf den Markt kommen. Neben den blichen Google-Apps wird Software von
Samsung vorinstalliert sein, darunter ChatON, Voice Call bei
Mobilfunk-fhigen Varianten, MultiWindow sowie Samsung Link.

Die Galaxy Tab4 7.0, Galaxy Tab4 8.0 und Galaxy Tab4 10.1 Tablets
sollen im zweiten Quartal in den Farben Schwarz und Wei auf den Markt
kommen. Einen genauen Termin un Preise nannte Samsung nicht. Bei der
Ausstattung ist davon auszugehen, dass auch die Preise sich eher im
Mittelfeld bewegen werden. Fr Nutzer, die eine deutlich
leistungsstrkere Ausstattung bentigen, bietet Samsung seit Galaxy
TabPRO Modelle an.

- Samsung: http://tarif4you.de/goto/a/Samsung



>> Nokia stellt drei Lumia Smartphones mit Windows Phone 8.1 vor

Nokia hat auf der Microsoft Build 2014 drei neue Lumia Smartphones
mit Windows Phone 8.1 vorgestellt. Zu den Neuheiten gehrt das erste
Dual-SIM Lumia 630 sowie das Lumia 635 und das neue Flaggschiff Lumia
930. Weiterhin hat Nokia angekndigt, dass Windows Phone 8.1 fr alle
Lumia Smartphones auf Basis von Windows Phone 8 verfgbar sein wird.

Nokia Lumia 930

Das Nokia Lumia 930 soll das neue Flaggschiff der Lumia-Reihe werden.
Das 5-Zoll groe Smartphone bringt ein Full HD (1.920 x 1.080 Pixel)
ClearBlack-Display sowie eine 20-Megapixel-PureView-Kamera mit
Dual-LED-Blitzlicht mit. Zu den Neuerungen gehren auch verbesserte
Apps rund um Foto- und Video-Aufnahmen.

Im Inneren des Lumia 930 arbeitet ein 2,2 GHz Quadcore-Prozessor
(Qualcomm Snapdragon 800) mit 2 GB RAM. Zur weiteren Ausstattung
gehren unter anderem 32 GB internen Speicher (nicht erweiterbar),
WLAN nach 802.11 a/b/g/n/ac, LTE mit bis zu 150 MBit/s (LTE Cat4)
und ein 2.420 mAh starker Akku, welcher auch kabelloses Aufladen
untersttzt. 

Das Nokia Lumia 930 soll voraussichtlich ab dem zweiten Quartal 2014
in Deutschland zu einem empfohlenen Verkaufspreis von 579 Euro ohne
Vertrag und inklusive Steuern erhltlich sein.


Nokia Lumia 630 und das Nokia Lumia 635

Die neuen Smartphones Nokia Lumia 630 und Lumia 635 arbeiten mit einem
1,2 GHz Quad-Core Prozessor (Snapdragon 400). Mit 512 MB RAM und 8 GB
internen Speicher, welcher mit microSD Karten um bis zu 128 MB
erweitert werden kann, sind die beiden Smartphones eher im unteren
Segment angesiedelt. Beide Smartphone-Modelle verfgen ber ein
4,5-Zoll groes Display mit 480 x 854 Pixel Auflsung, welches mit
Corning Gorilla Glass 3 geschtzt ist. Die Kamera auf der Rckseite
bietet eine Auflsung von 5 Megapixel.

Trotzdem sollen die kleineren Smartphones die gleichen Funktionen wie
Highend-Smartphones der Lumia Reihe erhalten, unter anderem SensorCore
mit Bing Gesundheit & Fitness, Microsoft Office und Nokia Camera sowie
kostenloses Musik-Streaming mit Nokia MixRadio und ebenfalls
kostenloses Kartenmaterial und Navigationsdienste von HERE. Ebenso mit
dabei ist die neue Word Flow-Tastatur, mit der Wrter gewischt
werden knnen sowie austauschbare Hllen.

Bei der Mobilfunknetz-Anbindung werden die Kufer der Lumia 630 und 635
eine Auswahl haben: Nokia bietet das Lumia 630 mit UMTS-Untersttzung
entweder als Single-SIM-Smartphone oder als erstes Lumia mit Dual-SIM
sowie den schnellen Lumia 635 mit 3G/LTE an.

Das Nokia Lumia 630 wird voraussichtlich ab dem zweiten Quartal 2014 in
Deutschland zu einem empfohlenen Verkaufspreis von 159 Euro
(Single-SIM) bzw. 169 Euro (Dual-SIM) ohne Vertrag und inklusive
Steuern erhltlich sein. Das Nokia Lumia 635 wird voraussichtlich
ebenfalls ab dem zweiten Quartal 2014 in Deutschland erhltlich sein,
zu einem empfohlenen Verkaufspreis von 179 Euro ohne Vertrag und
inklusive Steuern.

Windows Phone 8.1 fr alle Lumia Smartphones

Besitzer von Lumia Smartphone mit Windows Phone 8 sollen das Update auf
Windows Phone 8.1 erhalten, kndigte Nokia an. Die neue Version des
Betriebssystems soll im Sommer 2014 als Over-the-air-Update zusammen
mit exklusiven Lumia Funktionen unter dem Namen Lumia Cyan ausgerollt
werden. Zu den Neuerungen gehren unter anderem mehr Details auf den
LiveTiles sowie der virtuelle Assistent Cortana, welcher zunchst in
den USA angeboten werden soll. Auerdem soll das Unternehmenspaket von
Windows Phone 8.1 die Business-Funktionen bisheriger Lumia Smartphones
verbessern. Ebenso gehren neue Version der Kamera App und der
Creative Studio und eine neue Version der Storyteller-App zum Update.

- Nokia: http://tarif4you.de/goto/a/Nokia



----------

Das war es fr diese Woche.
Nchtes Newsletter erscheint am 13. April 2014.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Dies ist kein SPAM! Sie erhalten diesen Newsletter, da Sie oder
jemand, der Sie kennt, diesen auf Ihre E-Mail-Adresse abonniert
hat. Sie knnen tarif4you.de Newsletter auf unserer Homepage im
Bereich Service abonnieren bzw. abbestellen.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Aktuelle Call-by-Call Tarife und weitere News unter:
http://www.tarif4you.de/
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Copyright (C) 1998-2014, tarif4you.de , Dsseldorf
Nachdruck, Verffentlichung und Weitergabe dieses Newsletters ist
hiermit nur unter Angabe der Quelle (www.tarif4you.de) erlaubt.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Alle Angaben ohne Gewhr. Alle Informationen in diesem Newsletter
wurden sorgfltig recherchiert. Dennoch kann keine Haftung fr
die Richtigkeit der gemachten Angaben bernommen werden.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~