Service

+++ Anzeige +++

Newsletter 29/2014

+-=================================================================-+
www.tarif4you.de ~ Newsletter 29/2014 ~ 20. Juli 2014
+-=================================================================-+

Willkommen zur heutigen Ausgabe unseres Newsletters!

Die Themen in dieser Ausgabe:

 - Kabel Deutschland erhht Preise fr Internet und Telefon
 - Vodafone stellt zwei LTE-Smartphones ab 130 Euro vor
 - DeutschlandSIM: 50 Minuten, 50 SMS und 200 MB fr 2,95 Euro
 - Xtra-Triple: Jetzt mit SMS-Flat und gnstigeren Telefonie-Preisen
 - BASE Wallet: Mobiler Bezahldienst von E-Plus gestartet
 - McSIM: Flatrate zum Telefonieren und Simsen fr unter 15 Euro
 - Sparhandy jetzt mit eigenen Flatrates im Telekom-Netz
 - BASE-Datenautomatik: Abmahnung der Verbraucherzentrale erfolgreich
 - crash-tarife: Allnet-Flatrate im Telekom-Netz ab 4,95 Euro
 - LG G3 s: Kleiner Bruder des LG G3 vorgestellt
 - Kazam bringt Smartphone mit Octa-Core Prozessor in den Handel
 - simply-Aktion: Allnet-Flat mit 1 GB Daten fr 14,95 Euro
 - Bundesnetzagentur: Letzte Meile soll krzer und schneller werden

Viel Spa beim Lesen und eine schne Woche!

tarif4you.de - Ihr persnlicher Tarifberater

---------------------------------------------------------------------
Folgen Sie tarif4you.de auch bei Twitter und Google+:
https://twitter.com/tarif4you und https://google.com/+tarif4you
---------------------------------------------------------------------



+-=================================================================-+

Aktuelle Call-by-Call Tarife fr Anrufe ins deutsche Festnetz:
Ortsgesprche: http://www.tarif4you.de/tarife/ortsgespraeche.html
Ferngesprche: http://www.tarif4you.de/tarife/ferngespraeche.html

Preise fr Telefongesprchee ins deutsche Festnetz und in deutsche
Mobilfunknetze als praktische Tagesbersicht zum Ausdrucken:
http://www.tarif4you.de/tarife/inland.html

Aktuelle Top-Preise fr Gesprche ins Ausland:
http://www.tarif4you.de/tarife/ausland.html

+-=================================================================-+



>> Kabel Deutschland erhht Preise fr Internet und Telefon

Kabel Deutschland erhht die Preise fr Internet- und
Telefonanschlsse. Betroffen Kunden erhalten bereits seit einiger Zeit
entsprechende Schreiben des Anbieters, die sie ber eine
Preisanpassung zum 01. Oktober 2014 informieren. Die Preisnderung
gilt fr Bestandskunden, die einen lteren Tarif nutzen, welcher nicht
mehr aktiv vermarktet wird.

Bereits seit einiger Zeit verschickt Kabel Deutschland Briefe an die
Kunden, die ber eine bevorstehende Preiserhhung informieren. So soll
zum Beispiel der Grundpreis fr das Internet&Telefon 32 Paket von
bisher 29,90 auf 31,39 Euro, also um 1,49 Euro pro Monat steigen. Auch
andere Tarife sind betroffen. So soll der Internet&Telefon 6plus Tarif
knftig 26,14 Euro statt 24,90 Euro kosten. Fr Internet&Telefon 32flex
will Kabel Deutschland 26,14 Euro statt 24,90 Euro pro Monat berechnen.
auch bei den Tarife Internet&Telefon 16 sowie Internetanschluss 32
sollen die Preise steigen.

Die Preiserhhung betrifft damit alle Tarife mit Laufzeitstartdatum ab
2009, was Kabel Deutschland im Kunden-Forum auch besttigt. Neuere
Tarife wie das 100-MBit-Paket Internet&Telefon 100 sollen nicht
betroffen sein.

Hhere Betriebskosten als Grund

Kabel Deutschland hat auch eine spezielle Webseite zur Preisanpassung
eingerichtet. Hier heit es, der Anbieter konnte bislang den Preis fr
Internet- und Telefonanschlsse stabil halten und habe
Kostensteigerungen nicht an Kunden weitergegeben. Jedoch sind
insbesondere die Kosten fr den Betrieb des Kabelnetzes in letzter Zeit
deutlich gestiegen. Deshalb passen wir die Preise zum 01.10.2014 fr
die Internet- und Telefonanschlsse an. Die Preiserhhung betrgt
weniger als 5 Prozent der bisherigen Grundgebhr (Basispreis). Die
Preiserhhung betreffe nicht alle Kunden, sondern sei vom Vertrag, der
Vertragsdauer und dem Tarif abhngig, heit es weiter. Betroffen sind
dabei nur Internet- und Telefon-Produkte, jedoch keine TV-Dienste,
erklrt das Unternehmen weiter.

Tarifwechsel oder Kndigung?

Doch was sollen Kunden machen, die mit der Preiserhhung nicht
einverstanden sind? Kabel Deutschland schlgt nur einen Wechsel in
einen anderen Tarif vor: Unsere Kollegen helfen Ihnen gerne, den fr
Sie passenden Tarif zu whlen. Wenn Sie einen Tarifwechsel wnschen,
erreichen Sie unsere Experten unter der unten angefhrten
Telefonnummer. Ist ist also auch mglich, dass die Kunden in einen
gnstigeren Tarif wechseln knnen.

Ein Hinweis auf die Mglichkeit einer (auerordentlichen) Kndigung
fehlt allerdings sowohl in den Kunden-Schreiben als auch auf der
Website von Kabel Deutschland. Dafr findet sich in den Allgemeinen
Geschftsbedingungen (AGB fr Internet- und Telefonanschlsse, PDF,
Zugriff am 14.07.2014) ein Hinweis auf den Umgang mit Preiserhhungen.
So heit es in Punkt 11.3, dass der Kunde berechtigt sei den Produkt zu
kndigen, wenn die Preiserhhung mehr als 5 Prozent des bis zum
Zeitpunkt der Erhhung geltenden Preises betrgt. Ob dies rechtlich
auch zulssig ist, bleibt zumindest fraglich. Nach Ziffer 11.2 dieser
AGB ist Kabel Deutschland unter den Bedingungen dieser Ziffer 11.2.
berechtigt, zum Ausgleich einer Erhhung ihrer Gesamtkosten den vom
Kunden zu zahlenden Preis fr die im Rahmen dieses Vertrages zu
erbringenden wiederkehrenden Leistungen zu erhhen.

- Kabel Deutschland: http://tarif4you.de/goto/s/KabelDeutschland



>> Vodafone stellt zwei LTE-Smartphones ab 130 Euro vor

Vodafone hat zwei neue Smartphones unter eigenem Namen im Angebot.
Dabei handelt es sich um umgebrandete Gerte, welche zum
vergleichsweise niedrigen Preis fr Prepaid-Kunden angeboten werden.
Das Besondere am neuen Angebot: Die neuen Smartphone sind LTE-fhig und
Kufer der beiden Smartphones knnen das schnelle Netz auch in
Prepaid-Tarifen ohne Aufpreis nutzen.

Die beiden neuen Smartphone heien Vodafone Smart 4 power und Vodafone
Smart 4 turbo und zhlen eher zu Einsteiger-Smartphones. Beide Gerte
untersttzen LTE Cat4 und knnen damit theoretisch Daten mit bis zu 150
MBit/s ber das Mobilfunknetz laden. Allerdings erhalten Kufer dieser
Smartphones bei Vodafone nur Geschwindigkeiten von bis zu 21,6 MBit/s
ber das LTE-Netz ohne Aufpreis. Dieses Angebot gilt fr Kunden, die
eines der neuen Smartphones ab dem 15. Juli 2014 zusammen mit einem der
CallYa Prepaid-Tarife oder den Einsteigertarifen Smart S und Smart M
kaufen. Eine zustzliche Buchung der LTE-Datenoption ist laut Vodafone
nicht notwendig.

Das Vodafone Smart 4 power ist mit einem 5-Zoll groen
Full-Touch-qHD-Bildschirm mit einer Auflsung von 540x960 Pixeln sowie
einem 1,3 GHz Quad-Core Prozessor von MediaTek ausgestattet. Der 4 GB
groe Arbeitsspeicher kann ber eine microSD-Karte um bis zu 32 GB
erweitert werden. Weiterhin ist das Mobiltelefon mit einem 3.000 mAh
starkem Akku ausgestattet, welches 14 Stunden Gesprchszeit bieten
soll. Ab 15. Juli soll das Vodafone Smart 4 power im Paket mit einem
CallYa-Tarif fr 169,90 Euro erhltlich sein. Mit einem Vodafone
Smart-Tarif kostet es einmalig 19,90 Euro.

Das Vodafone Smart 4 turbo bietet ein Display mit 4,5-Zoll und einer
Auflsung von 480x854 Pixel. Im Inneren des Smartphone steckt ein 1,2
GHz Quad-Core Prozessor. Der Arbeitsspeicher umfasst 1 GB RAM und der
Flashspeicher von 4 GB lsst sich ber eine microSD-Karte um bis zu 32
GB erweitern. Der 1.880 mAh starke Akku des Handys ermglicht 7 Stunden
Gesprchszeit. Neben der LTE Cat4-Technik untersttzt das Gert HSPA+
mit bis zu 42,2 MBit/s, WLAN und Bluetooth 4.0. Dieses Smartphone soll
mit einem CallYa Tarif fr 129,90 Euro angeboten werden. Vodafone
Smart-Kunden knnen den LTE-Einsteiger fr 1,- Euro erwerben.

Sowohl das Smart 4 power als auch das Smart 4 turbo untersttzen auch
NFC-Technik. Damit knnen die Nutzer auch die mobile Bezahl-Lsung
Vodafone Wallet nutzen. Damit knnen sie deutschlandweit an ber 40.000
Kassenterminals mit dem Smartphone bezahlen. Weiterhin bringen beide
Smartphone je eine 5-Megapixel-Hauptkamera und eine
0,3-Megapixel-Frontkamera mit.

- Vodafone CallYa: http://tarif4you.de/goto/s/CallYa



>> DeutschlandSIM: 50 Minuten, 50 SMS und 200 MB fr 2,95 Euro

Der Mobilfunkanbieter DeutschlandSIM bedankt sich bei allen Fans der
deutschen Nationalmannschaft fr ihre Untersttzung mit einer weiteren
weltmeisterlichen Aktion. Fr kurze Zeit knnen Interessenten den Tarif
Smart 200 fr rund 40 Prozent gnstiger buchen, als regulr. Der
Tarif beinhaltet monatlich 50 Frei-Minuten und 50 Frei-SMS in alle
deutschen Netze sowie 200 MB Datenvolumen fr mobiles Internet. Im
Rahmen der Aktion soll dieser Tarif 2,95 Euro pro Monat kosten statt
regulr 4,95 Euro.

Auerdem erhalten Neukunden bei DeutschlandSIM 50 Prozent Rabatt auf
die Wunschnummern smtlicher Kategorien zu allen Tarifen im o2-Netz.
Beide Angebote sind ab sofort und bis zum kommenden Montag, den 21.
Juli 2014 24:00 Uhr auf www.DeutschlandSIM.de/WM erhltlich.

- DeutschlandSIM: http://tarif4you.de/goto/p/DeutschlandSIM



>> Xtra-Triple: Jetzt mit SMS-Flat und gnstigeren Telefonie-Preisen

Eine kurze und gute Nachricht fr Prepaid-Kunden der Telekom: Ab
sofort, also den 15. Juli 2014, beinhaltet der Xtra Triple Tarif mehr
Leistung zum gleichen Preis. Die Telekom hat die Minutenpreise fr
Telefongesprche gesenkt, bietet nun mehr Datenvolumen fr mobiles
Internet und hat zudem eine SMS-Flatrate in den Prepaid-Tarif
inkludiert.

Mit dem Xtra Triple Tarif erhalten Nutzer nun auch eine SMS-Flatrate
in alle deutschen Netze. Zuvor hat die Telekom fr jede Kurznachricht
in deutsche Netze 15 Cent berechnet. Eine weitere Neuerung: Der Tarif
beinhaltet jetzt 250 MB ungedrosseltes Datenvolumen mit bis zu 8 MBit/s
statt bisher 200 MB.

Auerdem sinkt der Minutenpreis frs Telefonieren ins deutsche
Festnetz sowie in andere deutsche Mobilfunknetze von bisher 15 Cent
auf nun 9 Cent. Fr Anrufe zur eigenen Mailbox werden allerdings
vergleichsweise teure 29 Cent pro Minute verlangt. Fr die
Sprachtelefonie ins Telekom Mobilfunknetz gilt unverndert die
bisherige Flatrate, so dass diese Gesprche kostenlos sind.

Der Grundpreis fr den Tarif bleibt unverndert - 9,95 Euro pro
Monat. Die neuen Konditionen gelten automatisch fr alle Neu- und
Bestandskunden im Tarif Xtra Triple.


- Xtra Triple Tarif: http://tarif4you.de/goto/s/TelekomXtraTriple



>> BASE Wallet: Mobiler Bezahldienst von E-Plus gestartet

Mit BASE Wallet startet nun auch E-Plus einen eigenen Bezahl-Dienst fr
Smartphones. eine passende App ist zunchst fr ausgewhlte Android
Smartphones kostenlos verfgbar. Damit knnen BASE Kunden mit ihrem
Smartphone bezahlen und auch Rabatte und Coupons nutzen und ihre
Mitgliedskarten verwalten. Spter sollen auch weitere Dienste dazu
kommen.

Alle Details und Bilder zum BASE Wallet Dienst haben wir fr Sie auf
unserer Website zusammengestellt:
http://www.tarif4you.de/news/n18298.html




>> McSIM: Flatrate zum Telefonieren und Simsen fr unter 15 Euro

Der Mobilfunkanbieter McSIM hat aktuell eine Allnet-Flatrate zum
Aktionspreis im Angebot. Der Tarif Flat XS 500S plus wird bis Ende
Juli 2014 zu einem Sonderpreis von 14,95 Euro pro Monat angeboten,
statt regulr 16,95 Euro. Dafr erhalten neue Kunden eine Flatrate zum
Telefonieren und Simsen in alle deutschen Netze. Dazu kommen 500 MB
ungedrosseltes Datenvolumen im o2-Netz.

Optional knnen Kunden das Datenvolumen auf 1 GB pro Monat erhhen -
gegen einen Aufpreis von 4,95 Euro monatlich. Auerdem knnen sie eine
MultiCard dazu buchen und den Tarif unter gleichen Rufnummer auf bis zu
drei zustzlichen Gerten nutzen. Dafr werden fr jede weitere
SIM-Karte einmalig 4,95 Euro und monatlich 2,95 Euro berechnet.

Der Tarif hat, wie aktuell bei allen Marken aus dem Hause Drillisch,
eine Mindestlaufzeit von einem Monat und kann damit bei Bedarf auch
flexibel gekndigt werden. Der gnstigere Grundpreis gilt fr Neukunden
whrend der gesamten Nutzungszeit des Tarifes. Bei Bestellung wird
einmalig ein Anschlusspreis von 19,95 Euro berechnet.

- McSIM: http://tarif4you.de/goto/p/McSIM



>> Sparhandy jetzt mit eigenen Flatrates im Telekom-Netz

Sparhandy bietet ab sofort auch eigene Mobilfunktarife an. Das neue
Angebot beinhaltet drei verschiedene Allnet-Flatrates im Telekom-Netz.
Bislang war das Klner Unternehmen vor allem als Vermittler von
Handy-Vertrgen und Paketangeboten bekannt.

Drei SIM-Only Tarife ab 19,90 Euro

Das neue Angebot beinhaltet zunchst drei Allnet-Flatrate Tarife ohne
Smartphone. Das kleinste Paket Allnet-Flat S beinhaltet eine
Telefonie-Flatrate in alle deutschen Netze sowie 250 MB ungedrosseltes
Datenvolumen mit bis zu 7,2 MBit/s. Fr den Versand von Kurznachrichten
werden 9 Cent/SMS berechnet. Dieser Tarif kostet 19,90 Euro pro Monat.

Im Tarif Allnet-Flat M fr 24,90 Euro monatlich ist neben der
Flatrate zum Telefonieren auch eine SMS-Flatrate in alle deutschen
Netze enthalten sowie 500 MB Datenvolumen mit bis zu 7,2 MBit/s. Fr
weitere 5 Euro im Monat, also 29,90 Euro, erhalten Kunden im
Allnet-Flat L Tarif bis zu 1 GB Datenvolumen ohne Drosselung.

Zustzlich beinhalten die drei Tarife Whrend der
Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten jeweils einen kostenlosen
SpeedOn Pass. Damit erhalten die Kunden nach Verbrauch des beinhalteten
Datenvolumens in den beiden kleineren Tarifen weitere 200 MB
Datenvolumen kostenfrei hinzu. Im Allnet-Flat L Tarif sind weitere
500 MB ohne Aufpreis inklusive. Daraus ergeben sich die auf der Website
des Anbieters dargestellten Datenvolumina von 450 MB bzw. 700 MB bzw.
1.500 MB.

Flatrate-Tarife mit neuem Smartphone fr 5 Euro mehr

Alternativ bietet Sparhandy die drei Flatrate-Tarife auch mit einem
neuen Smartphone an. Dann erhht sich der monatliche Grundpreis um
jeweils 5 Euro. Allerdings entfllt in den Smartphone-Tarifvarianten
der kostenlose SpeedOn Pass, so dass in den drei Tarifen nur 250 MB
bzw. 500 MB bzw. 1 GB Datenvolumen ohne Drosselung angeboten werden.

Dafr knnen Kunden zwischen verschiedenen Smartphone zum gnstigeren
Preis whlen. So werden mit dem Allnet-Flat M Tarif zum Beispiel
Motorola Moto G LTE oder LG G2 mini fr 1,- Euro, Huawei Ascend P7 fr
29,- Euro, HTC One mini 2 oder Nokia Lumia 930 fr 109,- Euro und
Samsung Galaxy S5 16 GB fr 229,- Euro angeboten.

Alle Tarifvarianten werden mit einer Mindestlaufzeit von 24 Monaten
angeboten. Bei Bestellung wird eine einmalige Anschlussgebhr von 9,90
Euro fllig.

- sparhandy: http://tarif4you.de/goto/p/Sparhandy



>> BASE-Datenautomatik: Abmahnung der Verbraucherzentrale erfolgreich

Zu Anfang Juni hatte die E-Plus Marke BASE eine Datenautomatik fr alle
ihre Tarife eingefhrt. Bei den Kunden, die ihre Datenvolumen innerhalb
eines Monats komplett verbraucht haben, wird zustzliches Volumen
automatisch und kostenpflichtig aktiviert (wir berichteten). Nun hat
die Verbraucherzentrale NRW den Mobilfunkanbieter abgemahnt und E-Plus
dazu bewegt, die Vertrge wieder zu ndern.

Datenautomatik bei BASE - der Hintergrund

Zum 1. Juni 2014 hatte E-Plus seine allgemeinen Geschftsbedingungen
fr BASE-Mobilfunktarife um eine Datenautomatik ergnzt. Wer seitdem
bei diesen neuen Tarifen sein Datenvolumen fr die mobile Internet-
nutzung ausreizt, erhlt gegen Aufpreis bis zu dreimal zustzliches
Volumen, um weiterhin schnell surfen zu knnen. Erst danach wird die
Surfgeschwindigkeit fr den Rest des Monats auf 56 kBit/s gedrosselt.
Sind also beispielsweise 500 MB inklusive, gibt es fr jeweils 2 Euro
zustzlich bis zu dreimal weitere ungedrosselte 100 MB dazu.

Das Problem bei dieser Datenautomatik ist es, dass die Zusatzkosten
automatisch anfallen, sobald das Volumen verbraucht ist. Die Kunden
knnen die Mehrkosten nur vermeiden, wenn sie genau auf ihr
Datenverbrauch achten. Vor allem die Internetnutzer, die die nach
Verbrauch des Inklusivvolumens fr den Rest des Monats auch mit einer
geringen Geschwindigkeit zufrieden wren, stecken damit in eine
Kostenfalle. Zudem ist es nach bisherigen Bedingungen auch nicht
mglich, die Datenautomatik abzuschalten.

Kritik der Verbraucherschtzer

Richtig teuer kann es auch werden, wenn die Kunden drei Monate in Folge
sowohl das Inklusiv- als auch das gesamte Zusatzvolumen verbrauchen.
Diese werden per Kleingedrucktem fr den Rest der Vertragslaufzeit in
die nchst hhere Datenoption gesteckt  natrlich mit entsprechendem
Preisaufschlag, kritisiert die Verbraucherzentrale NRW: Und das Ganze
ohne Wahlmglichkeit. Denn sowohl bei der Buchung des Zusatzvolumens
als auch beim Wechsel in einen hheren Volumentarif informiert BASE die
Nutzer erst im Nachhinein.

Abmahnung und nderungen ab August

Nun haben die Verbraucherschtzer der neuen Datenautomatik per
Abmahnung einen Riegel vorgeschoben. Die seit Anfang Juni 2014
vorgenommenen Vertragsnderungen streiche E-Plus zum 1. August nun
wieder, teilte die Verbraucherzentrale NRW mit. Ab sofort drfe sich
E-Plus schon nicht mehr auf die zwangsweise untergeschobene
Datenautomatik berufen. BASE-Kunden, die sich nie bewusst fr die
Datenautomatik entschieden haben, knnen ungewollten Zusatzkosten und
Tarifumstellungen widersprechen, erklrt die Verbraucherzentrale NRW,
dass sich die Unterlassungserklrung des Telefonanbieters direkt fr
Kunden auszahlt. Die Datenautomatik sollte seit 1. Juni fr alle neu
abgeschlossenen Vertrge gelten und dann auch sukzessive bei
automatischen Vertragsverlngerungen in die Vertrge einbezogen werden.

Nach den ersten Informationen seitens BASE sollen Kunden knftig die
Datenautomatik auch abbestellen knnen. Auerdem sollen Kunden knftig
per SMS ber die automatische Umstellung in den nchsthheren
Datentarif und ber die Wahlmglichkeit informiert werden.

Quelle: Mitteilung der Verbraucherzentrale NRW



>> crash-tarife: Allnet-Flatrate im Telekom-Netz ab 4,95 Euro

Auf der Website crash-tarife.de wird derzeit die FreeFlat von
freenetmobile zum Aktionspreis angeboten. Der Flatrate-Tarif kostet in
den ersten 12 Monaten nur 4,95 Euro monatlich. Im zweiten Vertragsjahr
fallen dann 9,95 Euro pro Monat an. Erst nach der Mindestlaufzeit von
24 Monaten wird wieder der regulre Preis von 16,95 Euro/Monat
berechnet.

Der Tarif im Telekom-Netz beinhaltet eine Flatrate zum Telefonieren in
alle deutschen Netze. Eine SMS im Inland kostet 9 Cent. Dazu kommen 250
MB Datenvolumen, welche mit maximal 7,2 MBit/s genutzt werden knnen.
Danach wird der mobile Internetzugang auf GPRS-Geschwindigkeit
gedrosselt.

Anrufe zur eigenen Mailbox sind in der Telefonie-Flatrate inklusive.
Fr Anrufe ins Ausland werden 99 Cent/Minute fr das europische
Ausland und Nordamerika bzw. 1,99 Euro/Minute fr alle anderen Lnder
berechnet. Bei Roaming, also Anrufen aus dem Ausland mssen die Kunden
beachten, dass das Roaming in den ersten 6 Wochen gesperrt ist und erst
danach automatisch zum jeweiligen Monatsende aktiviert wird. Wer den
Tarif jetzt bestellt wird also frhestens im September damit aus dem
Ausland telefonieren knnen. Dabei gelten im EU-Ausland die regulierten
Roaming-Preise. Anrufe aus und in andere Lnder sind jedoch ab teuren
1,49 Euro/Minute mglich; dies gilt auch fr die Trkei und die
Schweiz.

Wie bereits erwhnt, hat der Tarif eine Mindestlaufzeit von 24 Monaten.
Bei Buchung wird einmalig ein Starterpaketpreis von 19,95 Euro fllig.
Das Angebot ist in limitierter Stckzahl zu haben und soll bis zum

22. Juli 2014 gelten. Wie viele Pakete angeboten werden ist jedoch
unklar, da der Zhler auf der Angebot-Website die noch verfgbare
Anzahl in Prozent und nicht wie sonst in Stckzahl anzeigt.

- crash tarife: http://tarif4you.de/goto/p/crash


>> LG G3 s: Kleiner Bruder des LG G3 vorgestellt

LG hat am Donnerstag das LG G3 s Smartphone offiziell vorgestellt. Der
kleine Bruder des aktuellen Flaggschiffs LG G3 kommt mit einem 5-Zoll
groen Display und einer auch sonst abgespeckten Ausstattung. Dennoch
bringt das Smartphone das Design und einige der wichtigsten Funktionen
seines groen Bruders mit, die etwa den Laser-Autofokus fr die Kamera
sowie einige Software-Funktionen.

Alle Details zum neune LG G3 s Smartphone haben wir fr Sie auf usnerer
Website zusammengestellt:
http://www.tarif4you.de/news/n18304.html



>> Kazam bringt Smartphone mit Octa-Core Prozessor in den Handel

Der Londoner Hersteller Kazam bringt sein neues Smartphone Kazam
Tornado2 5.0 mit einem Octo-Core Prozessor jetzt auf den deutschen
Markt. Das Smartphone, welches bereits Ende Februar vorgestellt wurde,
soll nun zu einem Preis von 299 Euro in den Handel kommen.

Alle Details zum neuen Kazam Smartphone haben wir fr Sie auf unserer
Website zusammengestellt:
http://www.tarif4you.de/news/n18305.html



>> simply-Aktion: Allnet-Flat mit 1 GB Daten fr 14,95 Euro

Der Mobilfunkdiscounter simply bietet ber das Wochenende zwei
Smartphone-Tarife wieder zum Aktionspreis an. Mit dem All-in 500 plus
Tarif erhalten Neukunden ein Paket mit Inklusiv-Minuten, Inklusiv-SMS
und Datenvolumen zu einem gnstigeren Preis. Alternativ wird eine
Allnet-Flatrte zum Aktionspreis angeboten.

250 Minuten, 250 SMS und 500 MB Internet fr 7,95 Euro

Die aktuelle Aktion beinhaltet ein Paket-Tarif mit 250 Minuten zum
Telefonieren in deutsche Netze, 250 SMS und 500 MB Datenvolumen mit bis
zu 7,2 MBit/s. Neukunden erhalten den All-in 500 plus Tarif whrend
der Aktion fr 7,95 Euro Grundgebhr im Monat, statt regulr 9,95 Euro.

Allnet-Flatrate mit 1 GB Datenvolumen fr 14,95 Euro

Wer eine Flatrate zum Telefonieren und Simsen sucht, kann am Wochenende
die Flat XM 1000 plus zu einem gnstigeren Preis sichern. Der Tarif
beinhaltet neben eine Telefonie- und SMS-Flat in alle deutschen Netze
auch 1 GB Datenvolumen mit bis zu 14,4 MBit/s. Der Grundpreis betrgt
fr Neukunden whrend der Aktion 14,95 Euro statt regulr 19,95 Euro
pro Monat.

Die beiden Tarife werden im o2-Netz angeboten und haben eine
Mindestlaufzeit von einem Monat. Der gnstigere Grundpreis gilt whrend
der gesamten Nutzungszeit des Tarifes. Die Aktionsangebote sind auf der
Website des Anbieter von Freitag, den 18.07.2014 17:00 Uhr bis Montag,
den 21.07.2014 10:00 Uhr erhltlich.

- simply: http://tarif4you.de/goto/p/simply



>> Bundesnetzagentur: Letzte Meile soll krzer und schneller werden

Die Bundesnetzagentur hat am Donnerstag eine Entscheidung ber die
Verbesserungen der Rahmenbedingungen fr den Breitbandausbau
verffentlicht. Alternative Anbieter sollen knftig bessere
Zugangsmglichkeiten zur letzten Meile der Telekom, der so genannten
Teilnehmeranschlussleitung (TAL), erhalten. Auerdem soll die letzte
Meile krzer werden, so dass hhere DSL-Geschwindigkeiten mglich
werden.

Bei ihrer Entscheidung hat die Bundesnetzagentur (BNetzA) grtenteils
dem Regulierungsantrag der EWE TEL GmbH stattgegeben. So wird die
bisherige Grenze, bei der die Telekom verpflichtet wird, zustzliche
Kabelverzweigers (KVz, die grauen Ksten am Straenrand) einzurichten
deutlich angehoben. Statt 1 MBit/s auf dem so genannten
Verzweigungskabel  das allerletzte Stck Kupferkabel zwischen einem
bestehenden Kabelverzweiger und den Endkunden  und von
Schaltverteilern soll diese nun bei 30 MBit/s liegen.

Solche Geschwindigkeiten lassen sich nur erreichen, wenn die
Kabelverzweiger nher zum Endkunden hin aufgestellt werden. Bisher
musste die Telekom nur dann einen zustzlichen KVz errichten, wenn
weniger als 1 MBit/s (Down) beziehungsweise 128 kBit/s (Up) erreicht
werden - eine heute nicht mehr angemessene Grenze. Auch muss die
Telekom nun einen Schaltverteiler zwischen Vermittlungsstelle und den
nachfolgenden Kabelverzweigern auerhalb des so genannten Nahbereichs
rund um die Vermittlungsstelle (d.h. ab 550 Meter Kabellnge)
erreichen, wenn die Kunden an den erschlossen KVz noch mit ca. 30
MBit/s versorgt werden knnen.

Auerdem ist vorgesehen, dass die Telekom unter bestimmten Bedingungen
auf Wunsch und gegen Kostenerstattung eines Wettbewerbers den Verlauf
ihrer Anschlussleitungen ndern muss, um diese tauglich fr die
bertragung hoher Bandbreiten zu machen. Dabei geht es darum, die
Leitungen beziehungsweise Hausanschlsse auf einen nher gelegenen
Kabelverzweiger umzulegen. Dadurch werden deutlich hhere Bandbreiten
mglich, ohne dass groe und teure Baumanahmen erforderlich werden.
Oft sind Haushalte aus historischen (Infrastruktur)Grnden an einen
weiter entfernten KVz angeschlossen, obwohl spter ein neuer und nher
gelegener Kabelverzweiger im Ort errichtet wurde.

Die Entscheidung ist in einem so genannten Anordnungsverfahren
ergangen. Weil sich die Unternehmen EWE Tel und Telekom nicht
vertraglich auf verbesserte Zugangsmglichkeiten zum Anschlussnetz beim
Breitbandausbau in lndlichen Gebieten einigen konnten, hatte die EWE
Tel im Mai die Bundesnetzagentur auf Anordnung des Netzzugangs
angerufen. Die Entscheidung der Bundesnetzagentur ist auch fr andere
Telekom-Wettbewerber wichtig - diese knnen sich die neuen
Zugangsbedingungen knftig ebenfalls anordnen lassen, falls sich
vertragliche Vereinbarungen mit der Telekom nicht erreichen lassen.

EWE Tel zeigte sich zufrieden mit der Entscheidung der Regulierer. Wir
begren die Entscheidung, denn sie fhrt dazu, dass die Versorgung mit
schnellem Internet auf dem Land verbessert wird, betont EWE
TEL-Geschftsfhrer Norbert Westfal. Den Breitbandausbau schafft nicht
einer allein, das schaffen wir nur zusammen, es ist eine
Gemeinschaftsaufgabe von Wirtschaft und Politik. Dazu braucht es
funktionsfhigen Wettbewerb, Vielfalt und vor allem auch Kreativitt.
Die heutige Entscheidung der Regulierungsbehrde trgt dazu bei, so
Westfal weiter.

Auch die Bundesnetzagentur sieht es hnlich. Die Herausforderungen
einer flchendeckenden Breitbanderschlieung knnen nicht von einem
Unternehmen alleine, sondern nur in einer gemeinsamen Anstrengung aller
Marktakteure gestemmt werden. Wir wollen deshalb, dass der Ausbau von
modernen Breitbandnetzen von mglichst allen Netzbetreibern zgig
vorangetrieben werden kann, um die Breitbandziele der Bundesregierung
zu erreichen, sagte der Prsident der Bundesnetzagentur Jochen Homann.


- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/




----------

Das war es fr diese Woche.
Nchtes Newsletter erscheint am 27. Juli 2014.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Dies ist kein SPAM! Sie erhalten diesen Newsletter, da Sie oder
jemand, der Sie kennt, diesen auf Ihre E-Mail-Adresse abonniert
hat. Sie knnen tarif4you.de Newsletter auf unserer Homepage im
Bereich Service abonnieren bzw. abbestellen.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Aktuelle Call-by-Call Tarife und weitere News unter:
http://www.tarif4you.de/
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Copyright (C) 1998-2014, tarif4you.de , Dsseldorf
Nachdruck, Verffentlichung und Weitergabe dieses Newsletters ist
hiermit nur unter Angabe der Quelle (www.tarif4you.de) erlaubt.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Alle Angaben ohne Gewhr. Alle Informationen in diesem Newsletter
wurden sorgfltig recherchiert. Dennoch kann keine Haftung fr
die Richtigkeit der gemachten Angaben bernommen werden.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~