Silvester-Rekord: 50 Prozent mehr Datennutzung im Vodafone-Netz

Erstmals Ranking der Städte nach Datenvolumen pro Kunde

03. Januar 2017

Vodafone meldet neue Rekord-Werte im eigenen Mobilfunknetz. Die Kunden des Düsseldorfer Telekommunikationsanbieters hätten in der Silvesternacht für neue Spitzenwerte bei Telefonie und Datennutzung gesorgt. Erst vor wenigen Tarifen vermeldete der Mobilfunkanbieter neue Spitzenwerte an Weihnachten.

Vodafone Logo

Vor allem beim mobilen Surfen waren die Deutschen zum Start ins Jahr 2017 nicht zu bremsen, so Vodafone. Im Vergleich zum Vorjahr stieg das verbrauchte Datenvolumen in der Neujahrsnacht zwischen 20 Uhr und 3 Uhr um fast 50 Prozent auf 281 Millionen Megabytes an. Damit übertrifft der Wert der Silvester-Nacht das verbrauchte Datenvolumen an einem herkömmlichen Samstag um etwa 15 Prozent.

Top-10-Städte nach Datenvolumen an Silvester / Neujahr 2017

Vodafone hat sogar ein Ranking der Städte mit dem meisten Datenvolumen pro Kunde erstellt. Die Surf-Meister an Silvester und Neujahr sind die Einwohner von Hagen: Im Durchschnitt schickte jeder Kunde aus Hagen an diesen beiden Tagen etwa 102,3 Megabytes Daten durch das Mobilfunknetz von Vodafone. Auf den Plätzen zwei und drei folgen Rostock und Dresden. Hier ist komplette Top-10-Liste:

  1. Hagen – 102,3 Megabyte (MB) pro Vodafone-Kunde
  2. Rostock – 97,8 MB
  3. Dresden – 92,1 MB
  4. Zwickau – 90,9 MB
  5. Gelsenkirchen – 85,5 MB
  6. Hannover – 79,2 MB
  7. Magdeburg – 78,0 MB
  8. Erfurt – 75,9 MB
  9. Heilbronn – 74,7 MB
  10. Ulm – 70,2 MB

Viele Großstädte liegen weit dahiner. Hier einige Beispiele: Frankfurt am Main auf Platz 18 und Düsseldorf auf Platz 19 - mit jeweils 63,6 MB pro Vodafone-Kunde, München auf Platz 26 mit 61,2 MB, Berlin auf Platz 30 mit 58,8 MB und Hamburg auf Platz 32 mit 57,6 MB pro Vodafone-Kunde.

Neujahrsgrüße per Anruf: Doppelt so viele Telefonate wie normal

Auch bei der Anzahl der Telefonate sorgten die Kunden von Vodafone für neue Spitzenwerte. Fast 23 Millionen Gespräche zwischen 20 Uhr und 3 Uhr sind zwar etwas weniger als in der Silvesternacht vor einem Jahr (28 Millionen beim Jahreswechsel 2015/16). Im Vergleich zu einem herkömmlichen Samstag wurden damit allerdings mehr als doppelt so viele Telefonate im Netz von Vodafone geführt.

Deutlicher Rückgang: Nur halb so viele SMS wie vor einem Jahr

Die SMS hingegen wird auch für den Neujahrsgruß nur noch selten genutzt: In dieser Silvesternacht verschickten Vodafone-Kunden nur etwa 4,5 Millionen Kurznachrichten. Vor einem Jahr war dieser Wert noch doppelt so hoch. Der Grund dafür: Immer häufiger verschicken Deutsche zum Start ins neue Jahr nicht nur reine Textnachrichten, sondern teilen ihre Party-Erlebnisse direkt per Foto oder Video. Dafür werden Messenger-Dienste wie WhatsApp und Co. oder die sozialen Netzwerke wie Facebook und Instagram genutzt. Verglichen mit einem herkömmlichen Samstag sei die Anzahl verschickter SMS dennoch um 60 Prozent höher, so Vodafone.

 
+++ Anzeige +++