emporia SAFETYplus: Senioren-Handy mit GPS-Ortung

Mehr Sicherheit durch neue Notruffunktion und Fallsensor

01. März 2011

Der österreichische Hersteller Emporia zeigt auf der CeBIT 2011 in Hanover unter anderem das neue Senioren-Handy SAFETYplus, das vor wenigen Wochen auf dem Mobile World Congress in Barcelona zum ersten Mal präsentiert wurde. Das neue Handymodell kommt mit großen Tasten und gut lesbaren 2,2-Zoll Bildschirm und soll seinen nutzern noch mehr Sicherheit als bisherige Modelle bieten.

emporia SAFETYplus

Das emporiaSAFETYplus hat auf der Rückseite ein bereits von anderen Senioren-Handys des Hesrsteller bekannte Notrufknopf. Neben einer telefonischen Notruffunktion sendet das emporiaSAFETYplus zusätzlich eine Notruf-SMS an die eingespeicherten Notrufempfänger. Diese SMS beinhaltet GPS-Position und die Postadresse des in Not geratenen Nutzers. Die Daten werden mit dem integrierten GPS-Empfänger ermittelt. Auf eine Navigationsfunktion, die damit möglich wäre, hat der Hersteller allerdings verzichtet, damit das Mobiltelefon nur die notwendigsten Funktionen ohne komplizierte Extras bietet.

Außerdem bietet das Handy einen Fallsensor, so dass beim Sturz ebenfalls ein notruf ausgelöst wird. Laut Hersteller fällt die Fehlerquote bei diesem Sensor im Vergleich zu anderen ähnlichen Geräten geringer aus. Zusätzlich dazu können Notrufe in der Wohnung über das emporiaSAFETYplus auch dann abgesetzt werden, wenn das Handy selbst gerade nicht greifbar ist. Dazu wird mit dem SAFETYplus eine Armanduhr mitgeliefert. Der Nutzer kann einen der vier Notrufknöpfe auf dieser, speziell für dieses Handy-Modell entwickelten, Armbanduhr drücken, um den Notruf abzusetzen.

emporia SAFETYplus Armbanduhr

Beim Auslösen des Notrufes ertönt aus dem Handy ein Alarm und das Display beginnt zu blinken. Das sind die eindeutigen Signale für den Handynutzer, dass ein Notruf abgesetzt wird. Um Fehlalarme zu vermeiden, kann der Notruf noch innerhalb von zehn Sekunden beendet werden.

Das 122 x 55 x 18 mm und 103 Gramm schwere Mobiltelefon hat neben den Grundfunktionen für Telefonie und SMS-Versand sowie die speziellen Notruffunktionen FM-Radio mit eingebauter Antenne, eine eingebaute LED-Taschenlampe sowie Taschenrechner, Wecker- und Kalenderfunktion als Extras. Der Akku des Dualband-Handys soll eine Stand-by-Zeit von ca. 75 Stunden ohne GPS-Betrieb und bis zu 48 Stunden mit GPS sowie eine Sprechzeit von bis zu 180 Minuten ermöglichen. Im Lieferumfang befindet sich neben dem herkömmlichen Ladekabel auch ein Tisch-Ladegerät. Das Mobiltelefon kann derzeit im T-Online-Shop für 249,90 Euro ohne Mobilfunkvertrag vorbestellt werden.

 
+++ Anzeige +++