Rufnummer für angebliche Bahnauskünfte untersagt

Deutsche Bahn gegen unqualifizierte Auskünfte

17. August 2005
Nach Beschwerden der Deutschen Bahn und vieler geprellter Kunden hat die Bundesnetzagentur (vormals Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post) jetzt dem Schweizer Unternehmen First Early Bird untersagt, die Telefonnummer 11875 zu betreiben. Das teilte die Deutsche Bahn am Mittwoch mit. First Early Bird schaltete diese Telefonnummer für eine deutsche Firma aus Dorsten (Nordrhein-Westfalen). Diese ließ die Telefonnummer bundesweit in Telefonbüchern als örtliche «Bahnhofsauskunft» eintragen und kassierte bei Anrufern pro Minute rund 2,20 Euro per Telefonrechnung ab. Qualifizierte Informationen gab es jedoch nicht, so die Bahn. Die Deutsche Bahn hat bereits im Jahr 2003 juristische Schritte gegen diese Firma eingeleitet.

Die Bahn empfiehlt ihren Kunden, Reiseinformationen ausschließlich auf direktem Weg einzuholen. Auf der Internetseite www.bahn.de stünden alle relevanten Informationen rund ums Bahnfahren kostenlos zur Verfügung. Fahrplanauskünfte gibt es per Sprachdialogsystem unter der Rufnummer 0800 - 1 50 70 90 (aus dem Festnetz kostenlos). Für persönliche Beratung sowie telefonischen Kauf von Fahrkarten ist der ReiseService der Bahn über die Rufnummer 11 8 61 für 1,80 Euro pro Minute im Sekundentakt rund um die Uhr erreichbar.

Lesen Sie unsere News auch als RSS-Feed

 
+++ Anzeige +++