Callax: Kein Zuschlag zu alternativen Anbietern mehr

Außerdem neue Minutenpreise für Ferngespräche über 01077

24. August 2005
Callax berechnet ab sofort einheitliche Minutenpreise für Anrufe zu T-Com-Anschlüssen und zu alternativen Anbietern über die Call-by-Call Vorwahl 01077. Das teilte der Anbieter am heutigen Mittwoch mit.

Bisher hat Callax zu Anschlüssen anderer Festnetz-Anbieter in Deutschland rund um die Uhr 3,7 Cent/Minute berechnet. Anders als bei 01071, nannte die Tarifansage bei 01077 immer nur den Minutenpreis für Arnufe ins T-Com Festnetz. Erst mit der nächsten Rechnung erfuhr der Nutzer über den höheren Minutenpreis.

Den Grund für die Abschaffung des höheren Minutenpreises nannte Callax nicht. Auch Callax-Ableger Fonfux berechnet seit rund einem Monat keinen Stadtnetzbetreiberzuschlag mehr.

Zudem hat Callax Preisänderungen für Ferngespräche ins deutsche Festnetz angekündigt: Ab Donnerstag, den 25. August 2005, werden dann folgende Minutenpreise über die Call-by-Call Vorwahl 01077 berechnet: Werktags von 11 bis 14 Uhr und von 16 bis 18 Uhr fallen 1,45 Cent/Minute an. Zwischen 14 und 16 Uhr sind es 1,9 Cent/Minute und von 18 bis 11 Uhr - 2,6 Cent/Minute. Am Wochenende werden von 11 bis 24 Uhr 1,45 Cent/Minute berechnet und von 00 bis 11 Uhr - 2,6 Cent/Minute. Abrechnung erfolgt im Minutentakt über die Rechnung der Deutschen Telekom. Der aktueller Minutenpreis wird vor dem Gespräch kostenlos angesagt.

Lesen Sie unsere News auch als RSS-Feed

 
+++ Anzeige +++