Arcor steigert Umsatz um 21 Prozent

Zahl der DSL-Kunden um 294 Prozent gestiegen

22. November 2005
In den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2005/06 hat Arcor das Wachstumstempo deutlich erhöht und ein Umsatzplus von 21 Prozent erzielt, teilte das Unternehmen mit. Die Erlöse betrugen 914 Mio. Euro gegenüber 755 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) legte von April bis September 2005 um 16 Prozent auf 119 Mio. Euro zu. Der Arcor-Marktanteil stieg nach Angaben des Unternehmens von 5,9 auf 6,7 Prozent.

«Unsere Kundenzahl wächst rasant. Diese Entwicklung schlägt sich auch im Ergebnis positiv nieder», sagte Arcor-Chef Harald Stöber. Ende September 2005 telefonierten mehr als 1,1 Mio. Kunden über ISDN-Anschlüsse von Arcor. Das sei ein Zuwachs von 136 Prozent gegenüber 476.000 Kunden im September 2004, so Arcor.

Ein Rekordwachstum von 294 Prozent erzielte Arcor im Geschäftshalbjahr mit seinen schnellen Internetzugängen. So kletterte die Zahl der DSL-Kunden auf 931.000. Von ihnen surften 863.000 über das Netz des Frankfurter Telekommunikationsunternehmens, 68.000 nutzten das DSL-Resale-Angebot von Arcor.

Dabei steuerte das Privatkundensegment im Geschäftshalbjahr 538 Mio. Euro zum Gesamtumsatz bei. Im Geschäftskunden- und Carriersegment erwirtschaftete Arcor einen Erlös von 376 Mio. Euro. Der Gesamtumsatz verteile sich zu 59 Prozent auf Privatkunden und zu 41 Prozent auf Geschäftskunden inklusive Carrier.

Lesen Sie unsere News auch als RSS-Feed

 
+++ Anzeige +++