Telefónica Deutschland schließt den Erwerb der E-Plus-Gruppe ab

Keine Änderungen für Kunden: Alle Preise und Verträge gelten weiterhin

02. Oktober 2014

Telefónica Deutschland hat den Erwerb der E-Plus-Gruppe abgeschlossen. Das gaben die beiden Mobilfunkanbieter am Mittwoch bekannt. Die Transaktion wurde nach der endgültigen Freigabe der Europäischen Kommission und dem erfolgreichen Vollzug der Barkapitalerhöhung abgeschlossen. Nun bilden Thorsten Dirks als CEO, Markus Haas als COO und Rachel Empey als CFO den Vorstand der Gesellschaft.

Mit dem Vollzug des Erwerbs wird E-Plus eine 100-prozentige Tochter der Telefónica Deutschland. Nach dem Zusammenschluss der beiden Unternehmen zählt Telefónica nach eigenen Angaben fast 47 Millionen Kundenanschlüsse und ist damit einer der größten Telekommunikationsanbieter in Deutschland. Bei Mobilfunk-Kundenzahlen sieht sich das Unternehmen sogar als die Nummer eins im Markt.

»Uns kommt in unserer neuen Position eine besondere Rolle bei der Digitalisierung der Gesellschaft zu, die für einen radikalen Umbruch der gesamten Telekommunikationsbranche sorgt. Der Zusammenschluss unser beider Unternehmen bietet uns die einmalige Möglichkeit, unser Geschäft konsequent darauf auszurichten und als Schrittmacher im Wettbewerb einzigartigen Mehrwert für das Unternehmen und seine Kunden zu schaffen«, so Thorsten Dirks, CEO der Telefónica Deutschland Holding AG. »Unser klares Ziel ist es, das führende digitale Telekommunikationsunternehmen in Deutschland zu schaffen«.

Telefónica Flaggen vor der E-Plus Zentrale
Telefónica Flaggen vor der E-Plus Zentrale (Bild: Telefónica)

Keine Änderungen für Kunden

Für Kunden ändert sich nichts durch den Zusammenschluss von Telefónica Deutschland und E-Plus, so die Unternehmen. Alle bestehenden Verträge, Tarife und Leistungen sind bis auf weiteres unverändert gültig.

Künftige Änderungen schließt Thorsten Dirks allerdings nicht aus. In den kommenden Monaten wird in zunehmender Detaillierung über die Ausgestaltung des Unternehmens sowie die konkrete Umsetzung der operativen Strategie entschieden, teilte das Unternehmen mit. Markus Haas, COO der Telefónica Deutschland Holding AG, fügt hinzu: »Im Fokus stehen die Bedürfnisse unserer Kunden. Diesen wollen wir das aus ihrer Sicht beste Erlebnis bei Netz, Produkten und Services bieten«.

Gleiches gilt auch für die zahlreichen bestehenden (Discounter-)Marken von Telefónica Deutschland und E-Plus. Die bisherige Mehrmarkenstrategie beider Unternehmen sei erfolgreich und werde auch im neuen gemeinsamen Unternehmen Bestand haben, so Dirks. Wie diese Strategie genau aussehen wird, wird in den nächsten Monaten erarbeitet werden.

Das neue Unternehmen setzt weiterhin vor allem auf das Mobilfunknetz. Im Zuge der Zusammenlegung der beiden Netze sollen die besten Sendestandorte erhalten bleiben und so für eine optimale Versorgung sorgen. Der LTE-Ausbau werde beschleunigt. Gleichzeitig will Dirks die Kunden mit innovativen, digitalen Produkten und mobilen Devices, attraktiven Datendiensten und einfachen Tarifstrukturen begeistern: »Unser Ziel ist es, dass Sie – egal, ob on- oder offline – aus dem gleichen Produkt- und Serviceangeboten wählen können; und das mit flexiblen Kauf-, Zahlungs- und Liefermöglichkeiten und einem sehr guten Preis-/Leistungsverhältnis«.

 
+++ Anzeige +++