Mobiles Bezahlen: Telefónica stellt mpass ein

O2 Banking als Alternative für Mobile Payment

28. Juli 2016

Erst vor wenigen Tagen hat Telefónica mit o2 Banking App eine neue Lösung für mobiles Banking gestartet. Nun wird ein bestehender Dienst, an dem der Mobilfunkanbieter bisher beteiligt war eingestellt - mpass. Das berichtet das Portal mobiFlip. Laut der Meldung soll der Bezahldienst zum Ende September 2016 eingestellt werden.

mpass Mastercard
mpass Mastercard (Bild: Telefónica)

mpass ist ein mobiles Bezahlsystem, mit dem Telefónica Kunden kontaktlos, sicher und bequem im Internet sowie in den Geschäften über ihr Mobiltelefon einkaufen können, beschreibt das Münchener Unternehmen den Dienst. Realisiert wird mpass zusammen mit Wirecard. Kunden können mit einem NFC-Sticker im Handel oder über ihre Handynummer und mTAN online bezahlen. Darüber hinaus können mpass-Nutzer untereinander Geld senden.

Mit der neuen o2 Banking App wird der bisherige Service zur Konkurrenz im eigenen Hause. Daher soll der mpass Dienst eingestellt werden. Wie mobiFlip berichtet, werden aktuell an mpass-Kunden E-Mails verschickt, welche sie über die Einstellung des Angebots informieren. Demnach soll der Service von Telefónica und der Wirecard Card Solution Ltd. zum 30.09.2016 eingestellt werden. Bis zu diesem Datum soll der Dienst wie bisher genutzt werden können.

Wer noch Guthaben auf seinem mpass-Account hat, sollte dieses bis zum 30. September 2016 ausgeben oder auf das hinterlegte Bankkonto zurück überweisen. Ab dem 1. Oktober wird das nicht verbrauchte Guthaben erstattet. Dabei müssen die Kunden die Erstattung beim Anbieter selbst per Post oder E-Mail anfordern.

mpass war 2008 von O2 und Vodafone als Bezahldienst für Internet und Handy eingeführt worden. 2010 trat die Deutsche Telekom dem Dienst bei. Seit 2012 bietet mpass auch kontaktloses Bezahlen mittels NFC an. Vodafone und die Telekom sind inzwischen aus dem Dienst ausgestiegen und bieten eigene Lösungen für mobiles Bezahlen an. Nun hat auch die Telefónica eine neue Banking-Lösung an. Das neue O2 Banking wird in Kooperation mit der Münchener Fidor Bank AG, einer in Deutschland lizensierten Direktbank, umgesetzt. Der neue Dienst bietet ähnliche Funktionen wie mpass und hat zudem einige Zusatzfeatures wie Extra-Surfguthaben für o2-Mobilfunkkunden. Der Services bildet nach Angaben von Telefónica ein komplettes mobiles Bankkonto ab und beinhaltet auch eine kostenlose Debit MasterCard.

 
+++ Anzeige +++