Deutsche Telekom: Dirk Wössner wird neuer Vorstand Deutschland

Niek Jan van Damme verlässt das Unternehmen

18. Juli 2017

Niek Jan van Damme, im Vorstand der Deutschen Telekom zuständig für das Festnetz- und Mobilfunkgeschäft in Deutschland, verlässt das Unternehmen. Sein Nachfolger wird, nach einer Übergangs- und Einarbeitungszeit im vierten Quartal dieses Jahres, zum 1. Januar 2018 Dr. Dirk Wössner. Das teilte das Unternehmen am Dienstag mit.

Zentrale der Deutschen Telekom in Bonn

Niek Jan van Damme: »Nach intensiven Gesprächen mit unserem Vorstandsvorsitzenden Tim Höttges und dem Aufsichtsratsvorsitzenden Ulrich Lehner habe ich beschlossen, Ende des Jahres meine bisherige Aufgabe niederzulegen. Das ist etwas früher als ursprünglich geplant, aber passt sehr gut in meine persönliche Lebensplanung und ist die beste Garantie für eine reibungslose Übergabe, ähnlich wie das vor vier Jahren bei René Obermann und Tim Höttges der Fall war«.

Der Aufsichtsratsvorsitzende der Deutschen Telekom, Ulrich Lehner, dankte Niek Jan van Damme für seine Bereitschaft und für die erfolgreiche Arbeit im Rahmen der insgesamt neun Jahre im Vorstand der Deutschen Telekom: »Bei Dirk Wössner hatte sich jetzt ein Zeitfenster für einen Wechsel ergeben andernfalls wäre er über einen längeren Zeitraum gebunden gewesen«.

Niek Jan van Damme ist seit März 2009 Mitglied des Vorstands der Deutschen Telekom AG, verantwortlich für das Mobilfunk- und Festnetzgeschäft in Deutschland. Er ist zudem seit April 2010 Sprecher der Geschäftsführung der Telekom Deutschland GmbH. Von Januar 2004 bis 2009 führte Niek Jan van Damme die T-Mobile Niederlande als Vorsitzender der Geschäftsführung, wo er unter anderem für die erfolgreiche Integration der Mobilfunk- und Festnetz-Aktivitäten der Orange Niederlande in die T-Mobile Niederlande verantwortlich zeichnete (Oktober 2007). In seiner Position repräsentierte er im Exekutivkomitee der T-Mobile International Gruppe einen der Kernmärkte des Mobilfunkgeschäfts.

Dirk Wössner, Jahrgang 1969, war seit April 2015 bei Rogers für das Privatkundengeschäft verantwortlich. Zuvor hatte er seit 2002 bei der Deutschen Telekom in verschiedenen Managementfunktionen gearbeitet, zuletzt als Geschäftsführer Vertrieb für das Geschäfts- und Privatkundengeschäft in Deutschland.

Timotheus Höttges, Vorstandsvorsitzender Deutsche Telekom: »Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Dirk Wössner und auf seine Rückkehr. Er kennt das Unternehmen wie kaum ein anderer. Er hat in den letzten Jahren, die er außerhalb des Telekom-Konzerns aktiv war, wichtige Erfahrungen sammeln können, die er ab nächstem Jahr in seine Arbeit bei der Telekom wird einbringen können. So hat er in den vergangenen Jahren beim kanadischen Marktführer Rogers Communications das Privatkundengeschäft verantwortet und dieses erfolgreich zurück auf einen Wachstumskurs geführt. Rogers hat eine lange Tradition als Innovationsführer in Nordamerika: Unter der Leitung von Dirk Wössner war Rogers das erste Unternehmen, das seinen Kunden 4K Fernsehen und eine flächendeckende Breitbandversorgung mit 1 GBit/s anbieten konnte.

Niek Jan van Damme danke ich von ganzem Herzen für die rund 15-jährige Zusammenarbeit. Er hat in dieser Zeit viel für die Deutsche Telekom geleistet. Die Liste ist lang, besonders hervorzuheben ist die Zusammenführung von Festnetz- und Mobilfunkgeschäft in eine Einheit, den Ausbau und die Modernisierung der Netze und die deutliche Verbesserung des Service der Deutschen Telekom. Das Unternehmen und ich haben ihm viel zu verdanken.«

Quelle: Mitteilung der Deutschen Telekom

Foto: Deutsche Telekom

 
+++ Anzeige +++