Vodafone: Upload-Geschwindigkeiten von bis zu 100 MBit/s

Schneller mobil Daten versenden in 450 Städten

17. April 2018

Mobilfunkkunden von Vodafone sollen ab sofort noch schneller Daten mit dem Smartphone ins Netz hochladen. Der Düsseldorfer Anbieter erhöht nach eigenen Angaben die Upload-Geschwindigkeiten auf bis zu 100 Megabit pro Sekunde. Bislang waren maximal bis zu 50 Mbit/s möglich.

Die höhere Upload-Geschwindigkeit soll in 450 Städten möglich sein. Zum Start funkt der neue Geschwindigkeits-Turbo für den Upload in Großstädten wie Berlin, Düsseldorf und Essen ebenso wie in ländlichen Gebieten wie Flieden, Karben oder Melbeck. Damit können die Mobilfunknutzer zum Beispiel Fotos, Videos oder Sprachnotizen schneller teilen, per E-Mail verschicken oder Daten in der Cloud speichern können. Im beruflichen Umfeld sollen höhere Geschwindigkeiten zum Beispiel für bessere Videokonferenzen sorgen.

Die neuen Spitzengeschwindigkeiten sind ab sofort Bestandteil aller LTE-Tarife von Vodafone. Damit die Kunden diese auch nutzen können, benötigen sie allerdings auch entsprechende Endgeräte. Vodafone nennt explizit das Sony Xperia XZ1 und das brandneue Sony Xperia XZ2, welche die hohen Geschwindigkeiten schon jetzt unterstützen.

Bereits im Vorjahr ist Vodafone mit Top-Geschwindigkeiten im Download gestartet. In Hannover, Hamburg, Berlin und Düsseldorf funken aktuell erste Gigabit-Mobilfunkstationen. Hier bringt sind Download-Geschwindigkeiten von bis zu 1.000 Megabit pro Sekunde möglich. In insgesamt 40 Städten können Vodafone-Kunden mit bis zu 500 Megabit pro Sekunde mit dem Smartphone surfen. Um diese Höchstgeschwindigkeiten zu realisieren nutzt Vodafone neue 4,5G Technologie und bündelt für die Datenübertragung mehrere Frequenzbänder.

 
+++ Anzeige +++