O2: Das neue Netz ist in immer mehr Regionen verfügbar

Netzintegration läuft auf Hochtouren

26. Juni 2018

Das Mobilfunknetz der Telefónica Deutschland gerät immer wieder in die Kritik - sei es durch die Nutzer oder durch die Netztests. Dabei arbeite das Unternehmen an der Netzintegtration. Nun veröffentlicht Telefónica auch den aktuellen Stand der Arbeiten: Nach eigenen Angaben habe der Mobilfunknetzbetreiber den Zusammenschluss der Mobilfunknetze von O2 und E-Plus bereits in einigen deutschen Großstädten und ländlichen Regionen erfolgreich abgeschlossen.

Telefónica Mobilfunknetz
(Bild: Telefónica / Collage: tarif4you.de)

Laut Telefónica Deutschland profitieren unter anderem Mobilfunkkunden in den Städten München, Stuttgart, Halle (Saale), Braunschweig, Potsdam sowie in Süddeutschland und dem westlichen Münsterland vom neuen O2 Netz. In den kommenden Wochen und Monaten will das Unternehmen die Netzintegration sukzessive in weiteren Gebieten der Bundesrepublik abschließen.

Was passiert bei der Netzintegration?

Diese Frage beantwortet der Mobilfunkanbieter auch in seiner aktuellen Mitteilung. Im Zuge der bundesweiten Netzintegration nehmen die Netzexperten von Telefónica Deutschland Umbau- und Optimierungsmaßnahmen am Mobilfunknetz vor. »Insgesamt werden mehrere Zehntausend Mobilfunkstandorte bearbeitet und mit modernster, leistungsfähiger Technik bestückt«, heißt es. Parallel investiere das Unternehmen in den LTE-Ausbau - sowohl in urbanen als auch ländlichen Gebieten. Derzeit nimmt Telefónica Deutschland nach eigenen Angaben mehr als 100 neue LTE-Stationen pro Woche in Betrieb. Damit können noch mehr O2 Kunden mit Highspeed im Internet surfen und dank der Sprachtelefonie über LTE (Voice over LTE; VoLTE) in bester HD Voice-Qualität telefonieren. (entsprechende Smartphones vorausgesetzt - Anmerkung tarif4you.de).

Für die oben genannten Städte liefert Telefónica gleich die Zahlen mit. So hat das Unternehmen in München in den vergangenen Monaten insgesamt 750 Mobilfunkstandorte umgebaut und modernisiert. Darüber hinaus wurden 249 zusätzliche LTE-Stationen errichtet. Im Großraum Stuttgart habe sich Anzahl der LTE-Stationen hat nahezu verdreifacht - um mehr als 300 zusätzliche Standorte. Zudem wurden für eine stärkere Performance des O2 Netzes knapp 700 Mobilfunkstandorte modernisiert. In den kommenden Wochen und Monaten will Telefónica Deutschland weitere Netzoptimierungsmaßnahmen vornehmen, um die Netzqualität in Stuttgart und Umgebung zu verbessern. Dies schließt auch die gezielte Optimierung entlang von wichtigen Verkehrsinfrastrukturen wie Tunneln und Autobahnen mit ein.

Auch in Halle (Saale) hat Telefónica Deutschland im Zuge der Netzintegration mehr als 100 Mobilfunkstandorte umgebaut und 74 Mobilfunkstandorte zusätzlich mit LTE aufgerüstet. Zusammen mit den Standorten, die bereits über LTE-Technik verfügten, besitzt nun so gut wie jeder einzelne Mobilfunkstandort in der Händelstadt die leistungsstarke Technologie. Entlang der neuen ICE-Strecke Berlin-München, die durch den Großraum Halle (Saale) verläuft, wurde das Netz so optimiert, dass O2 Kunden auch während der Bahnfahrt durchgehend Netzempfang (inkl. LTE) haben, erklärt das Unternehmen weiter.

Netzintegration bundesweit im Endspurt

Der Netzzusammenschluss von O2 und E-Plus befinde sich derzeit bundesweit im Endspurt, so Telefónica Deutschland. In den kommenden Monaten will das Unternehmen neben der Netzintegration auch die Netzoptimierung und den »bedarfsgerechten Ausbau« mit zusätzlichen LTE-Kapazitäten weiter vorantreiben. Diese Erweiterung soll auch in bereits fertig konsolidierten Gebieten erfolgen. Diese Arbeiten sollen insbesondere an wichtigen Infrastrukturpunkten erfolgen. Dazu zählen Fußgängerzonen, Einkaufszentren, Gewerbegebiete, Bürogebäude und Hotels sowie Messegelände, Bahnhöfe und Flughäfen. Hier soll das steigende Datenvolumen schneller und stabiler durch das Netz transportiert werden können.

Quelle: Mitteilung von Telefónica Deutschland

 
+++ Anzeige +++