Snom: Drei neue DECT-Handsets M70, M80 und M90

Schnurlose VoIP-Telefone für Büro, Industrie und Klinik

19. September 2019

Snom hat drei neue DECT-Telefone und eine Basisstation aus seiner M-Serie vorgestellt. Mit dem M70 und dem M80 erhalten Nutzer zwei AllrounderTelefone mit hoher Reichweite, integriertem Bluetooth und Alarmfunktion. Das M90 mit seiner antibakterieller Oberfläche ist speziell für den Einsatz in Kliniken und Pflegeheimen gedacht. Ebenfalls neu ist die DECT Multizell-Basisstation M900, die bis zu 4.000 Basisstationen und 16.000 Mobilteile unterstützt. Wir fassen die neuen Geräte für Sei zusammen.

Snom M70, M80 und M90

Allrounder-Telefone M70 und M80

Das Snom M70 ist ein kompaktes DECT-Telefon, das zudem besonders robust ist. So kann das Gerät nicht nur im Büro sondern auch in der Werkshalle oder dem Außengelände eingesetzt werden. Laut Hersteller ist das M70 nach MIL-STD-810g geschützt und hält Stürze aus bis zu 2 Meter aus. Das Schnurlostelefon ist 118x46x22 mm klein und wiegt rund 120 Gram. Das Lithium-Ion Akku soll eine Standby-Zeit von rund 10 Tagen und eine Gesprächszeit von bis zu 17 Stunden ermöglichen.

Weiterhin hat das Telefon ein LCD-Farbbildschirm und ermöglicht drahtlose Telefonie in HD-Audioqualität. Außerdem lassen sich mit dem M70 alle gängigen Bluetooth Headsets koppeln. Neben den reinen Telefoniefunktionen bietet das Snom M70 außerdem noch einen frei programmierbaren Alarmknopf an der Oberseite des Geräts. Dieser kann dazu genutzt werden um beispielsweise im Notfall Hilfe zu rufen oder auch andere Aktionen auszulösen, etwa Türen zu öffnen.

Das Snom M80 ist dem M70 sehr ähnlich. Das Gehäuse (122x48x22 mm) ist nach MIL-STD810g 516.6 gegen Stürze und zusätzlich nach IP65 gegen Spritzwasser und Staub geschützt.

Sauber und hygienisch: Snom M90

Das weiße DECT-Telefon Snom M90 wurde laut Hersteller nach den Anforderungen in Krankenhäusern und anderen Pflegeeinrichtungen entwickelt. In diesen Einrichtung kommt es besonders auf Sauberkeit und Hygiene an. Das 136 Gram leichte und 122x48x22 mm kompakte Telefon verfügt auch über ein spezielles, antibakterielles Gehäuse, das nach JIS-Z801 getestet wurde. Damit lässt sich das Gerät besonders einfach reinigen und bietet somit keinen Nährboden für Bakterien und Viren.

Alle drei neuen DECT-Telefone sind mit einem mehrfarbigen, hintergrundbeleuchteten TFT-LCD-Bildschirm, großem Navigations-Key, integriertem Bluetooth, und einem 3,5mm Kopfhöreranschluss für schnurgebundene Headsets ausgestattet. Auch verfügen die Geräte über eine integrierte Alarm-Taste. Zur Ausstattung gehören auch zusätzliche Telefonfunktionen wie Schnellwahlnummern und das Führen von zwei Gesprächen gleichzeitig oder Konferenzschaltung.

Snom M900 DECT-Multizellen-Basisstation

Ebenfalls neu ist die VoIP-basierte DECT Multizell-Basisstation M900 von Snom. Diese ist für eine drahtlose DECT-Abdeckung in großen Gebäuden mit vielen Etagen gedacht. Bis zu 4.000 registrierte Basisstationen, bis zu 16.000 Mobilteile sowie bis zu 100 Repeater lassen sich in einer Multizellenanordnung zusammenschließen. Die M900 ist kompatibel mit den Handsets M25, M65, M85 sowie den nachfolgenden Modellen der M-Serie. Die Basisstation ermöglicht eine Funkreichweite von 50 Metern in Innenräumen sowie 300 Metern im Freien. Zu den weiteren Features der M900 gehören unter anderem Unterstützung des OPUS Codecs, DECT- und LAN-Synronisation, PoE- und Netzteilunterstützung, TLS-Verschlüsselung sowie die lokale, XML- und LDAP-Telefonbuchunterstützung.

 
+++ Anzeige +++