Vodafone: Höhere Upload-Geschwindigkeit im 5G-Netz

Tests mit Carrier-Aggregation-Verfahren

22. Januar 2024

Vodafone, Xiaomi und Qualcomm arbeiten daran, schnelleren Upload-Geschwindigkeiten im 5G-Netz zu ermöglichen. Die Unternehmen haben bei einem Test in Hannover und im spanischen Ciudad Real Spitzengeschwindigkeiten von 273 Megabit pro Sekunde erzielt. Die meisten Smartphones und Breitbanddienste für den Heimgebrauch erreichen derzeit eine durchschnittliche Upload-Geschwindigkeit von 100 MBit/s.

Vodafone: Höhere Upload-Geschwindigkeit durch 5G Carrier Aggregation
Höhere Upload-Geschwindigkeit durch 5G Carrier Aggregation (Bild: Vodafone)

Durchgeführt wurde der Test unter anderem im 5G+ (Standalone) Netz von Vodafone in Hannover in Verbindung mit Siliziumtechnologie von Qualcomm (Snapdragon 8 Gen 3 Mobile Platform) und dem kommenden Flaggschiff-Smartphone von Xiaomi. Zum Einsatz kam dabei ein neues Verfahren namens »Uplink Carrier Aggregation mit TX-Switching«. Dieses kombiniert mehrere Übertragungskanäle für die Datenübertragung. Sowohl das Smartphone als auch die Mobilfunkantenne müssen die Bündelung der Uplink-Kanäle unterstützen. Erste Smartphones, die mit der Technik ausgestattet sind, sollen bereits 2024 auf den Markt kommen. Sobald die Geräte verfügbar sind, will Vodafone nach und nach die Mobilfunkstandorte mit einem Technik-Upgrade versehen.

Quelle: Mitteilung von Vodafone

Lesen Sie unsere News auch als RSS-Feed

 
+++ Anzeige +++