1&1 beendet ISDN-Internet-Flatrate am Wochenende

Neuer ®Weekend-Plus¯-Tarif bringt einige Begrenzungen mit

26. November 2003
Die 1&1 Internet AG beendet die ISDN-Flatrate für den Internetzugang am Wochenende. Erst Anfang Oktober hat das Unternehmen den Tarif «1&1 Weekend» eingeführt, mit dem T-ISDN XXL Kunden auch im neuen «XXL Weekend» Tarif Samstags, sonntags und Feiertags kostnelos im Internet surfen konnten, gegen 9,95 Euro monatliches Grundgebühr. Nun wird Neukunden der «1&1 Weekend Plus» Tarif angeboten, der im Vergleich zum bisherigen deutlich eingeschränkt ist.

Der neue Tarif kostet weiterhin 9,95 Euro monatlich. Dafür können T-ISDN-XXL Kunden samstags, sonntags und an bundeseinheitlichen Feiertagen nur noch sechs Stunden am Tag kostenlos surfen, und zwar nur über einen ISDN-Kanal. Gelichzeitige Nutzung des zweiten Kanals kostet generell 1,45 Cent pro Minute. Der gleiche Minutenpreis fällt auch nach Verbrauch des Freistunden-Kontingets und an Werktagen. Auch der erlaubte kostenlose Internetzugang via DSL mit dem Weekend-Tarif unterliegt diesen einschränkungen: Nur noch 6 Stunden am Tag Samstags, Sonntags und Feiertags gratis surfen, sonst 1,45 Cent pro Online-Minute.

Der Tarif hat eine Mindestvertragslaufzeit von 6 Monaten und wird nur T-ISDN-XXL «Weekend» Kunden der Deutschen Telekom angeboten. Der entsprechende T-ISDN Anschluss kostet 32,95 Euro/Monat an Grundgebühr und kann bei Bedarf auch bei 1&1 mitbestellt werden.

Hinweis: Wir haben in diesem Artikel Partner-Links (Affiliate-Links) verwendet, die Nutzer auf Websites Dritter f├╝hren. Erfolgt ├╝ber diese Links eine Bestellung, erh├Ąlt tarif4you.de unter Umst├Ąnden eine Provision. F├╝r den Besteller entstehen keine Mehrkosten. Sie k├Ânnen diese Produkte/Dienste auch direkt beim jeweiligen Anbieter oder woanders kaufen. Die hier integrierten Werbelinks sind nur ein Vorschlag und stellen weitere Informationen zur Verf├╝gung. Die Verg├╝tung tr├Ągt dazu bei, dass wir unseren Service f├╝r Sie kostenlos anbieten k├Ânnen. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung oder Platzierungen in Tarifrechnern.

Lesen Sie unsere News auch als RSS-Feed

 
+++ Anzeige +++