sipgate erweitert EU-Flatrate auf 28 Ländern

Zum Pauschalpreis in EU und die Schweiz telefonieren

13. August 2009

Der Internet-Telefonie-Provider sipgate erweitert seine EU-Flatrate. Statt der bisher 15 Ländern deckt der Flatratetarif »sipgate flat« ab sofort alle 27 EU-Staaten und die Schweiz ab. Der monatliche Grundpreis von 8,90 Euro bleibt unverändert. Die Änderung gilt automatishc auch für Bestandskunden.

»sipgate flat« ist ausschließlich Privatkunden vorbehalten und erlaubt unbegrenzte Festnetztelefonate in alle EU-Länder inklusive Deutschland und zusätzlich in die Schweiz. Aufgrund seiner Netzunabhängigkeit ist sipgate an jedem DSL- und Kabel-Internet-Anschluss nutzbar. Der Tarif hat eine Mindestlaufzeit von sechs Monaten und verlängert sich danach automatisch um jeweils einen Monat. Die Kündigungsfrist beträgt 30 Tage zum Monatsende. Die Abrechnung erfolgt im Prepaid-Verfahren via EC-Lastschrift oder Kreditkarten-Abbuchung.

Für Neukunden fallen beim Gratisanschluss »sipgate basic« mit Ortsrufnummer außer der Flatrategebühr keine weiteren Grundkosten an. Kunden des Tarifes »sipgate plus« (3,90 Euro/Monat), die diesen mit der Flatrate kombinieren, bezahlen auch weiterhin den verbilligten Flatratepreis von 6,90 Euro/Monat.

Bei Abschluss eines Jahresvertrages können Kunden darüber hinaus auf subventionierte Hardware zugreifen. Aktuell zur Auswahl stehen die FRITZ!Box Fon WLAN 7170 von AVM und das Hybrid-Telefon Siemens Gigaset C470 IP für jeweils ab 69 EUR zzgl. 6,95 Euro Versandkosten.

Lesen Sie unsere News auch als RSS-Feed

 
+++ Anzeige +++