BITKOM: Telefonate über das Internet legen zu

Statistik: Zahl der Telefonanschlüsse konstant bei 39 Millionen

13. September 2010

Die Kommunikation über DSL und TV-Kabel nimmt zu, die Nutzung klassischer Telefonanschlüsse - ob analog oder ISDN - geht zurück. So sank die Zahl der klassischen Telefonanschlüsse in Deutschland 2009 um über zwei Millionen auf 32,8 Millionen. 2008 waren es noch knapp 34,9 Millionen. Das gab der Hightech-Verband BITKOM auf Basis von Daten der Bundesnetzagentur bekannt. Im Gegenzug wächst die Bedeutung alternativer Kommunikationswege, zum Beispiel auf Basis der Internet-Telefonie (Voice over IP, kurz: VoIP).

Ende 2009 telefonierten 2,3 Millionen Haushalte über einen Kabel-TV-Anschluss und 3,8 Millionen Haushalte über einen so genannten entbündelten DSL-Anschluss. Entbündelte DSL-Zugänge sind vertraglich nicht an einen herkömmlichen Festnetz-Anschluss gebunden. Im Vorjahr telefonierten erst 1,5 Millionen Haushalte über das TV-Kabel und 2,2 Millionen Haushalte über einen entbündelten DSL-Anschluss. Die klassische Telefonie dominiert weiterhin den Festnetzmarkt, geht aber stetig zurück, während Internet-Telefonie über DSL oder TV-Kabel zunehmend Verbreitung findet. Zum Jahresende 2009 gab es insgesamt 38,9 Millionen Telefonanschlüsse in Deutschland. Diese Zahl sei seit mehreren Jahren weitgehend stabil, so BITKOM.

Lesen Sie unsere News auch als RSS-Feed

 
+++ Anzeige +++