Vodafone öffnet 5G-Netz für private Nutzer

Erste Smartphones ab Mittwoch nutzbar, 5G Option für 5 Euro

16. Juli 2019

Vodafone öffnet als erster Betreiber in Deutschland das 5G-Netz für private Nutzer. Schon ab morgen können Kunden in Deutschland mit den ersten 5G-Produkten an ersten Orten im 5G-Netz surfen, heißt es in der Mitteilung des Düsseldorfer Anbieters. Das neue Netz ist allerdings nur an wenigen Orten verfügbar. Und die Kunden benötigen ein 5G-fähiges Endgerät. Wir fassen das wichtigste zum Start von 5G bei Vodafone für Sie zusammen.

Vodafone Deutschland CEO Hannes Ametsreiter zum Start des 5G-Handy-Netz
Vodafone Deutschland CEO Hannes Ametsreiter zum Start des 5G-Handy-Netzes mit dem neuen GigaCube 5G (Bild: Vodafone)

Hier funken die ersten 5G Stationen

Als erster Netzbetreiber in Deutschland hat Vodafone das 5G-Handy-Netz für seine Kunden gestartet. Vodafone Deutschland CEO Hannes Ametsreiter hat zum Auftakt die ersten 25 5G-Stationen mit mehr als 60 5G-Antennen in 20 Städten und Gemeinden aktiviert. Neben den Großstädten Köln, Düsseldorf, Hamburg, Dortmund und München funkt das 5G-Netz beispielsweise auch in den Gemeinden Birgland (Bayern), Lohmar (Nordrhein-Westfalen) und Hattstedt (Nordfriesland).

Bereits im August will Vodafone mehr als 50 Stationen mit 120 5G-Antennen im Netz haben. Dann sollen unter anderem Berlin, Bremen, Dresden, Darmstadt, Leipzig, Mülheim an der Ruhr und Frankfurt das neue Netz erhalten. Bis zum Ende des laufenden Geschäftsjahres sollen laut Plänen mehr als 160 5G-Antennen an ersten Orten in 25 Städten, in 25 Gemeinden sowie in zehn Industrieparks funken. Zum Ende des Jahres 2020 will Vodafone 10 Millionen Menschen ans 5G-Netz angeschlossen haben. Und bis Ende 2021 sollen es rund 20 Millionen Menschen sein.

»Wir wollen mit den ersten 5G-Stationen noch besser verstehen, wie und wo unsere Kunden 5G tatsächlich nutzen, um den Ausbau noch besser an die Bedürfnisse unserer Kunden anzupassen«, so Ametsreiter.

Die Kosten für 5G Nutzung

Vodafone will für den 5G Funk »bezahlbare, einfache und flexible Tarifen für jeden Geldbeutel« anbieten. Der Düsseldorfer Telekommunikationskonzern öffnet den Zugang zu seinem neuen 5G-Netz für Privatkunden in allen Red und Young Tarifen sowie im Vodafone Black Tarif. Geschäftskunden mit den Tarifen Red Business+ und Red Business Prime können den Zugang zu 5G ebenfalls hinzubuchen.

Die 5G-Option ist ab Mittwoch (17.07.2019) für monatlich 5 Euro in allen gängigen Tarifen über die MeinVodafone App zubuchbar und kann nach einem Monat jederzeit gekündigt werden. Privatkunden, die sich online beispielsweise für den Tarif »Young S« entscheiden, können so mit der neuen 5G-Option im ersten Jahr für insgesamt nur 14,99 Euro im Monat an den ersten Standorten auch im 5G-Netz surfen. Diese Allnet-Flat mit 2 GB Datenvolumen kostet bei einer Online-Buchung 9,99 Euro/Monat im ersten Jahr und 22,99 Euro/Monat danach. Dazu kommen dann 5 Euro Aufpreis für die 5G-Option.

Für Kunden mit den Tarifen Vodafone Red XL und Vodafone Black ist der Zugang zum 5G-Netz sogar automatisch und kostenlos enthalten. Ebenfalls kostenlos ist der Zugang zum 5G-Netz für Kunden mit einem Tarif für den neuen »GigaCube 5G«.

Geräte für 5G Mobilfunknetz

Um das neue 5G Netz zu nutzen, benötigen die kunden ein entsprechendes Endgerät. Das Huawei Mate 20 X 5G ist das erste 5G-Smartphone, mit dem Privatkunden im 5G Netz surfen können. Auch das Samsung Galaxy S10 5G soll dann in ersten Vodafone-Shops und online erhältlich sein.

Vodafone bietet das Huawei Mate 20 X 5G mit einer monatlichen Zuzahlung von 30,00 Euro zu einem Einmalpreis von einem Euro an (Red XL). Das Samsung Galaxy S10 5G ist bei einer monatlichen Zuzahlung von 30 Euro zum Einmalpreis ab 179,90 Euro erhältlich (Red XL). Die 5G-Smartphones sind auch im gesamten LTE-Netz nutzbar.

5G Funk im Vodafone-Netz
5G funkt im Netz von Vodafone (Bild: Vodafone)

Der »GigaCube 5G« von Huawei ist der erste 5G-Router mit Mobilfunk-Empfang, der jetzt an ersten Orten im 5G-Netz funkt. Das Gerät soll ab dem 18. Juli online und in den ersten Shops erhältlich sein. Den GigaCube 5G können Kunden als Ersatz für langsame DSL-Leitungen nutzen, so Vodafone. Er bringt an den ersten 5G-Stationen Geschwindigkeiten von bis zu 500 Megabit pro Sekunde in die heimischen vier Wände. An ersten Standorten sollen mit dem GigaCube 5G in Kürze sogar schon Spitzengeschwindigkeiten von bis zu einem Gigabit möglich sein, verspricht der Mobilfunkanbieter. Bei einer monatlichen Zuzahlung von 2,99 Euro ist der GigaCube 5G ab einmalig 349,90 Euro online und in den Vodafone-Shops erhältlich. Die passenden Tarife für den neuen Router sind inklusive Zugang zum 5G-Netz ab monatlich 24,99 Euro (30 Gigabyte) erhältlich. Größere Datenpakete von bis zu 250 Gigabyte (44,99 Euro) sind ebenfalls buchbar.

Vodafone GigaCube 5G
Der GigaCube 5G ist der erste 5G-Router in Deutschland (Bild: Vodafone)

 
+++ Anzeige +++