High Speed Packet Access - HSPA

HSPA steht für »High Speed Packet Access«. Dieses Verfahren ist eine softwareseitige Erweiterung der UMTS-Mobilfunknetze und sorgt für eine schnellere Datenübertragung. Manchmal wird es auch als 3.5G oder UMTS-Broadband bezeichnet. Oft wird auch von HSDPA (High Speed Downlink Packet Access) und HSUPA (High Speed Uplink Packet Access) gesprochen. Damit werden die höheren Geschwindigkeiten beim Download und Upload von Daten im UMTS-Mobilfunknetz unterschieden.

Während UMTS regulär nur bis zu 384 kBit/s im Download und 64 kBit/s im Uplaod unterstützt, soll HSPA die Datenübertragung deutlich schneller machen. Der HSPA Standard sieht Geschwindigkeiten von bis zu 7,2 MBit/s im Download und bis zu 3,6 MBit/s im Upload vor. Dies sind auch die Geschwindigkeiten, welche die deutschen Mobilfunkanbieter üblicherweise ihren Kunden im UMTS-Netz anbieten, und welche die meisten modernen UMTS-Smartphones und Surf-Sticks (USB-Sticks mit UMTS/HSPA-Modem) unterstützen. Bei manchen günstigere Angeboten wird die etwas einfachere Netzerweiterung mit maximal 3,6 MBit/s im Download für die Kunden freigeschaltet.

Höhere Geschwindigkeiten mit HSPA+

Mit einer Erweiterung auf HSPA+ sind auch höhere Übertragungsgeschwindigkeiten möglich. Im ersten Schritt unterstützt HSPA+ Download-Geschwindigkeiten von bis zu 14,4 MBit/s; im Upload sind dann bis zu 5,76 MBit/s möglich. Die nächste Entwicklungsstufe von HSPA+ ermöglicht Geschwindigkeiten von bis zu 21,1 MBit/s im Download.

Dual Cell HSDPA

Mit Dual Cell HSDPA (DC-HSDPA), auch als Dual Carrier bezeichnet, kann die Download-Geschwindigkeit nochmal verdoppelt werden. Dazu werden zwei Download-Verbindungen parallel aufgebaut. Gleichzeitig kann damit auch die Kapazität in einer Mobilfunkzelle erhöht werden: Teilten sich Kunden bisher in einer Zelle die maximale HSPA+ Datenrate von 21 MBit/s, stellt Dual Cell bis zu 42 MBit/s zur Verfügung. Um die höheren Geschwindigkeiten von DC-HSDPA nutzen zu können, benötigen die Nutzer ein Smartphone oder Tablet, welches Dual Cell auch unterstützt.

In Deutschland ermöglichen alle vier Mobilfunknetzbetreiber die Nutzung von Dual Cell HSDPA. Zuletzt haben E-Plus in August 2013 und o2 in September 2013 die Dual Cell Technik in ihren Mobilfunknetzen freigeschaltet. Zu beachten ist dabei auch, dass neben einem entsprechenden Smartphone, Tablet oder Surfstick auch der gebuchte Tarif die Geschwindigkeiten von bis zu 42 MBit/s zulassen soll. Dies ist aktuell meist nur bei teureren Tarifen der Mobilfunkanbieter der Fall.

/ /

Diese Seite empfehlen:

 
+++ Anzeige +++