Vodafone beschleunigt LTE auf 150 MBit/s

Schnelleres Netz ab sofort in ausgewählten Städten verfügbar

05. August 2013
Vodafone LTE|4G

Das LTE-Netz ist noch nicht bundesweit verfügbar, doch die Mobilfunkunternehmen arbeiten bereits an einer schnelleren Variante des mobilen Datennetzes. Künftig will Vodafone in seinem LTE-Netz Geschwindigkeiten von bis zu 150 MBit/s anbieten. Das noch schnellere Internet-Surfen soll in den ausgewählten Städten bereits möglich sein.

Möglich werden die höheren Geschwindigkeiten durch die Weiterentwicklung von LTE, im offiziellen Standard als »Category 4« oder kurz LTE Cat4 bezeichnet. Vodafone aktualisiert zur Zeit zusammen mit dem chinesischen Netzausrüster Huawei seine Basisstationen an stark frequentierten Orten wie Flughäfen, Bahnhöfen oder Innenstädten mit der neuen Technik. Zu den ersten Städten, in denen LTE mit bis zu 150 Megabit pro Sekunde angeboten wird, gehören neben Düsseldorf auch Dortmund, Dresden und München. Weitere Städte sollen in den nächsten Wochen folgen.

Von der höheren Geschwindigkeit können zuerst die Nutzer des Smartphones Huawei Ascend P2 sowie des Surfsticks K5150 profitieren. In den aktuellen Smartphone-Tarifen RED Premium und Black sowie in der MobileInternet Flat 50,0 ist die neue Höchstgeschwindigkeit ohne Aufpreis enthalten. Doch auch andere LTE-Nutzer sollen Vorteile von der neuen Technik haben, so Vodafone. Denn LTE Cat4 schafft neben höheren Geschwindigkeiten zusätzliche Kapazitäten im Mobilfunknetz. Wer also kein Category 4-fähiges Gerät hat, soll zumindest von insgesamt schnelleren und leistungsfähigeren Basisstationen profitieren.

Vodafone bietet LTE Netz nach eigenen Angaben deutschlandweit für 51 Millionen Einwohner auf mehr als zwei Dritteln der Fläche an. Dazu gehören mehr als 160 Städte, darunter alle deutschen Großstädte, und auch ländliche Regionen.

 
+++ Anzeige +++