Ericsson Mobility Report: 2,6 Milliarden neuer mobiler Breitbandanschlüsse bis 2022

Bericht: Durchschnittlich über eine Million neue mobiler Internet-Nutzer täglich

14. Juni 2017

Bis Jahr 2022 werden nahezu 2,6 Milliarden Neukunden mobile Breitbandnetze nutzen. Das prognostiziert die jüngsten Ausgabe des Ericsson Mobility Reports. In ihrem Bericht gehen die Macher auch davon aus, dass die Nutzung des Mobilfunkstandards der vierten Generation LTE, weiterhin steigen wird. Bis 2018 werde demnach der überwiegende Teil der Kunden diesen Standard nutzen.

Ericsson Mobility Report: Bis 2022: Durchschnittlich über eine Million neue mobiler Internet-Nutzer täglich
Ericsson Mobility Report: Bis 2022: Durchschnittlich über eine Million neue mobiler Internet-Nutzer täglich (Bild: obs/Ericsson GmbH)

Der aktuelle Ericsson Mobility Report beinhaltet unter anderem Statistiken zum Anstieg der Kundenzahlen und des mobilen Datenverkehrs. Demnach verzeichnet der Datenverkehr im Mobilfunksegment im Jahresvergleich den größten Zuwachs seit 2013. Befördert wird dies vor allem durch das enorme Wachstum in Indien. gleichzeitig steige auch generell die Nachfrage nach mobilen Datenverkehr. Allein zwischen dem Ende des ersten Quartals 2016 und dem gleichen Zeitpunkt 2017 nahm der gesamte mobile Datenverkehr um 70 Prozent zu. Die Verbreitung von Smartphones und der einfache Zugang zu mobilen Internetdiensten tragen entscheidend dazu bei, heißt es.

Um den Trend in seiner Analyse besser abzubilden, hat Ericsson den »mobilen Datenverkehr über Smartphones« als eigene Unterkategorie des »mobilen Datenverkehrs« betrachtet. Ende 2022 soll der über Smartphones produzierte mobile Datenverkehr um das Neunfache auf 66 Exabytes (ein Exabyte entspricht einer Milliarde Gigabyte) pro Monat steigen, heißt es.

Niklas Heuveldop, Chief Strategy Officer und Head of Technology and Emerging Business bei Ericsson, sagt: »Der Ericsson Mobility Report beruht auf Erhebungen, die in hunderten von Mobilfunknetzen durchgeführt wurden, und vermittelt ein realistisches Bild von dem enormen zugrundeliegenden Wachstum in diesem Segment. Die Zahl der 4G-Verträge wächst schneller denn je, die Mobilfunktechnik Voice-over-LTE erfreut sich wachsender Beliebtheit und die Zunahme des Datenverkehrs ist auf dem höchsten Stand seit 2013«.

LTE wird am meisten verbreitete Technologie sein

Geht es nach den aktuellen Zahlen, werde die LTE-Technik im Jahr 2018 die bisherige GSM-Technik als größte Zugangstechnologie bei den Vertragskundenzahlen ablösen, so der Bericht. Dabei geht es vor allem um die Geschwindigkeit, mit der sich LTE durchsetzt. Nach nur fünf Jahren wird der LTE-Standard bereits von 2,5 Milliarden Kunden genutzt. Im Vergleich: Die Wideband Code Division Multiple Access/High Speed Packet Access-Technologie und der 3G-Standard (UMTS) erreichten diese Marktdurchdringung erst nach acht Jahren. Allein im ersten Quartal 2017 kamen laut Bericht 250 Millionen neue LTE-Verträge hinzu.

Auch die künftige 5G-Technologie soll schnell die Märkte erobern. Grund dafür ist die steigende Nachfrage nach verbesserter Nutzererfahrung und schnelleren Netzen. Bis 2022 werden voraussichtlich über eine halbe Milliarde 5G-Verträge aktiviert werden, schätzt Ericsson.

 
+++ Anzeige +++