PYUR: Neues Breitbandnetz Mecklenburg-Vorpommern in Betrieb

400-MBit-Internet für 3.400 Haushalte in Grimmen

23. März 2018

Der Glasfaserkabel-Netzbetreiber P?UR hat einen weiteren Schritt bei seinem Netzausbau bekannt gegeben. In der letzten Woche wurden die letzten Verbindungspunkte auf das neue Netz umgestellt, teilt Tele Columbus, das Unternehmen hinter der Marke P?UR, mit. Damit sei ein umfangreiches Modernisierungs- und Ausbau-Programm in Grimmen (Mecklenburg-Vorpommern) abgeschlossen. Nach Angaben des Unternehmens seien nun mehr als 3.400 Haushalte an das glasfaserbasierte Multimedianetz angeschlossen. Die Haushalte erhalten damit Zugang zu Internetbandbreiten von bis zu 400 MBit/s, günstigen Telefonanschlüssen und TV-Unterhaltung in HD-Qualität.

PŸUR - Logo

Bei dem Netzausbau wurden in den vergangenen 14 Monaten insgesamt 7.500 Meter Glasfaserkabel verlegt. Auch die technische Ausstattung des zentralen Einspeisepunktes für alle TV-, Internet- und Telefonsignale – »Kopfstelle« genannt – wurde erneuert. In den Gebäuden wurden zudem die Hausverteilanlagen modernisiert.

Mit dem letzten Signalschwenk sei das Ausbauprojekt von P?UR erfolgreich abgeschlossen, so das Unternehmen. Das gesamte Netz für über 3.400 Haushalte entspreche nunmehr dem FTTB-Standard. Die Glasfaser reicht somit bis in den Keller der Häuser. Netze mit diesem Ausbaustand sind über den künftigen Datenübertragungsstandard DOCSIS 3.1 in der Lage, Internetbandbreiten bis in den Gigabitbereich hinein abzubilden.

 
+++ Anzeige +++