M-net: Glasfaser bis in die Wohnung beim Neubauprojekt in Landsberg

Künftig FTTH-Anschlüsse mit bis zu 1 Gbit/s in rund 800 Wohnungen

17. Juli 2019

Der Münchener Anbieter M-net will gemeinsam mit den Stadtwerken Landsberg das neue Stadtviertel »Am Papierbach« mit Glasfaser-Anschlüssen versorgen. Das interessante an dem Projekt ist es, dass hier ein neues Wohngebiet mit insgesamt rund 800 Wohn- und Gewerbeeinheiten von Grund auf eine Glasfaserinfrastruktur erhält. Auf Basis von FTTH-Anschlüssen will M-net künftig Kabelfernsehen sowie Telefon- und Internetanschlüsse mit Bandbreiten bis zu 1 GBit/s anbieten. Bereits im Juni wurde ein Versorgungsvertrag mit dem Bauherrn Am Papierbach Entwicklungsgesellschaft abgeschlossen, so M-net.

M-net Glasfaser

Die Erschließung der Infrastruktur sowie der Betrieb des Netzes sollen gemeinschaftlich durch M-net und die Stadtwerke Landsberg erfolgen. Die SWL verlegen dabei die passive Infrastruktur – also die Glasfaser-Verkabelung vom regionalen Verteilernetz (Backbone) zum Hausverteiler und von dort bis zur Anschlussdose in der Wohnung. Nach dem Bau des passiven Leitungsnetzes soll M-net die aktive Infrastruktur und betreibt das Netz mit schnellem Internet, Telefondiensten und Fernsehen errichten. Der Baubeginn durch M-net soll Anfang 2021 erfolgen.

»Als Stadtwerke verstehen wir uns als Zukunftsversorger, der für den Wohn- und Geschäftsstandort Landsberg die lebensnotwendige Infrastruktur sicherstellt«, erklärt der technische Vorstand der SWL, Norbert Köhler. »Dazu gehört heute neben Wasser und Strom ganz ohne Frage auch die Glasfaser«.

Bei den »Fiber to the Home«-Anschlüssen (FTTH) wird die Datenübertragung komplett über Glasfaserleitungen abgewickelt. Die Technologie ermöglich hohe Bandbreiten und soll die gebuchten Internet-Geschwindigkeiten stabil bereitstellen, betont M-net. Leistungsschwankungen oder eine Reduzierung der Bandbreite aufgrund des Übertragungsmediums, wie sie bei klassischen DSL- oder Kabel-TV-Anschlüssen technisch bedingt auftreten, seien bei FTTH ausgeschlossen, so der Anbieter.

Bild: M-net, Collage: tarif4you

 
+++ Anzeige +++