Telekom hat im Dezember 363.000 Haushalte schneller gemacht

Aktuelle Zahlen zum Breitbandausbau

29. Januar 2021

Die Telekom hat im Dezember 2020 für 363.000 Haushalte die Internet-Geschwindigkeit erhöht. Aktuell können im Telekom-Netz 33,6 Millionen Haushalte einen Tarif mit bis zu 100 Megabit pro Sekunde (MBit/s) oder mehr buchen. Das teilte die Telekom am Freitag mit. Nach Angaben des Unternehmen Telekom können zudem 25,1 Millionen Haushalte jetzt einen Tarif mit bis zu 250 MBit/s oder mehr buchen.

Telekom Breitbandausbau
Breitbandausbau: Telekom hat im Dezember 363.000 Haushalte schneller gemacht (Bild: Deutsche Telekom)

Weiterhin hat die Telekom die Glasfaser-Anschlüsse ausgebaut: Die Zahl der Haushalte, die mit reinen Glasfaser-Anschlüssen (FTTH) angebunden werden können, stieg im Dezember um 100.000 und beträgt jetzt 2,2 Millionen. Hier sind Geschwindigkeiten bis zu einem Gigabit pro Sekunde möglich.

Kurz zusammengefasst:

  • 33,6 Millionen Haushalte können einen Tarif mit bis zu 100 MBit/s oder mehr buchen
  • 25,1 Millionen Haushalte können einen Tarif mit bis zu 250 MBit/s oder mehr buchen
  • Zahl der FTTH-Haushalte beträgt 2,2 Millionen

Wichtig für die Kunden: Wer die höheren Bandbreiten nutzen möchte, muss einen entsprechenden Tarif buchen. Wer sich für einen schnellen Anschluss interessiert, kann auf www.telekom.de/schneller recherchieren, ob sein Anschluss bereits von dem höheren Tempo profitiert.

Quelle: Mitteilung der Telekom

Anzeige

Aktuelle Telekom-Angebote online buchen»

Hinweis: Wir haben in diesem Artikel Partner-Links (Affiliate-Links) verwendet, die Nutzer auf Websites Dritter führen. Erfolgt über diese Links eine Bestellung, erhält tarif4you.de unter Umständen eine Provision. Für den Besteller entstehen keine Mehrkosten. Sie können diese Produkte/Dienste auch direkt beim jeweiligen Anbieter oder woanders kaufen. Die hier integrierten Werbelinks sind nur ein Vorschlag und stellen weitere Informationen zur Verfügung. Die Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Sie kostenlos anbieten können. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung oder Platzierungen in Tarifrechnern.

Lesen Sie unsere News auch als RSS-Feed

 
+++ Anzeige +++