Handy finanzieren: Dies geht auch über Kreditanbieter

Auf diese Unterschiede müssen Sie achten

11. Juni 2018

Finanzierungen für Handys stehen bei den Verbrauchern hoch im Kurs. Da es mitunter sehr teure Modelle auf dem Smartphone-Markt gibt, liegt diese Alternative auch nahe, denn nicht jeder kann direkt 1.000 Euro und mehr auf den Tisch legen. Entscheidet man sich für eine Finanzierung, hat man die Wahl zwischen dem Mobilfunkanbieter und einem Kreditanbieter. Dabei gibt es erhebliche Unterschiede, die man kennen sollte.

Mann benutzt ein Smartphone
Smartphone-Modelle werden praktisch in jedem Jahr teurer, sodass man sich Gedanken über die Bezahlung machen muss. (Bild: iStockphoto.com/ponsulak)

Finanzierung des Handys über einen Kreditanbieter kann sich lohnen

Smartphones haben in den letzten Jahren einen wahren Boom erlebt. Es gibt Modelle für den kleinen, aber vor allem auch jede Menge Modelle für den großen Geldbeutel – und der muss immer größer sein. So stellte das aktuelle iPhone X bei Apple sämtliche Preisrekorde ein, die vorher existierten. Knapp 1.200 Euro für ein Smartphone waren trotzdem jede Menge Leute bereit zu zahlen. Andere wiederum, denen das nötige Kleingeld zum passenden Zeitpunkt fehlte, haben den Weg des Kredites eingeschlagen. Sie sind also zu einem Kreditanbieter ihrer Wahl gegangen und haben nach Ausbezahlung des Geldes das neue Smartphone bar im Apple Store bezahlt. Wer ein Handy kaufen möchte, kann einfach Geld bei Vexcash leihen und das Smartphone alternativ auch direkt beim Mobilfunkanbieter bar bezahlen. Führt man sich vor Augen, dass man bei jedem Mobilfunkanbieter ebenfalls eine Finanzierung abschließen kann, so fragt sich, welche Vorteile mit einem externen Kredit verbunden sind:

GeldgeberKonditionenVielfalt
MobilfunkanbieterTendenziellschlechterKleiner
Kreditanbieter Eher besserGrößer

Während tendenziell die Konditionen für den Kredit als solches beim Kreditanbieter besser ausfallen, profitiert man als Geldsuchender auch von einer größeren Vielfalt bei den Anbietern. Obendrein begibt man sich durch Inanspruchnahme fremden Geldes auf diesem Wege auch in die Position, effektiver mit dem Verkäufer des Smartphones über den Preis verhandeln zu können.

Bei Mobilfunkanbietern können alle Smartphones finanziert werden

Smartphone und Geld liegen auf dem Tisch
Ganz gleich welches Smartphone finanziert werden soll – bei Mobilfunkanbietern wird man praktisch immer fündig. (Bild: iStockphoto.com/alfexe)

Die Finanzierung des neuen Smartphones direkt über den jeweiligen Mobilfunkanbieter ist natürlich eines und zwar bequem. Das lästige Suchen nach einem passenden Kreditanbieter entfällt und man hat alles aus einer Hand – bezahlt dafür aber oftmals auch drauf. Anbei ein Beispiel dafür, wie sich eine Finanzierung des Smartphones bei einem Mobilfunkanbieter zusammensetzen kann. Sucht man nach einer günstigen Finanzierung für ein aktuelles Top-Smartphone wie das Samsung Galaxy S9, so kommt man auf einen durchschnittlichen Monatspreis von etwa 39 Euro bei einer Laufzeit von 24 Monaten. Der Gesamtpreis von rund 920 Euro inkl. eines O2 Free M Vertrages setzt sich dabei unter anderem aus folgenden Komponenten zusammen:

  • Einmalige Einrichtungsgebühr von 30 Euro
  • Versandkosten in Höhe von 5 Euro
  • Sofortbonus von 75 Euro
  • Monatliche Rate für Handy und Vertrag von 40 Euro

Natürlich hat man bei der Finanzierung des Smartphones direkt über den Mobilfunkanbieter die Wahl zwischen verschiedenen Tarifen, die die eigenen Nutzungsgewohnheiten ergänzen sollten.

Google Pixel 3 und neues iPhone werden Käufer wieder zur Kasse bitten

Mit Blick auf die Zukunft sind es vor allem zwei Smartphones, die schon jetzt vor dem Release die Aufmerksamkeit der Smartphone-Gemeinde gepachtet haben. Das ist zum einen das Google Pixel 3 und zum anderen das kommende iPhone. Das Google Pixel 3 könnte dabei die Trilogie der Reihe komplettieren und in der oberen Mittelklasse angesiedelt sein. Derzeit wird davon ausgegangen, dass beim Prozessor der Snapdragon710-SoC Verwendung findet. Interessant ist dieser Prozessor vor allem deshalb, weil er Features mit sich bringt, die normalerweise erst bei wesentlich höherpreisigen Geräten angetroffen werden können. Abgesehen davon finden derzeit auch Spekulationen dazu statt, ob es nicht nur ein Pixel 3, sondern auch ein Pixel 3 XL geben wird. Auch beim iPhone brodelt die Gerüchteküche schon wieder gewaltig, wenngleich der Release des Verkaufsschlagers iPhone X noch gar nicht lange zurückliegt.

  1. Die zweite Generation des iPhone X könnte schon für unter 900 US-Dollar erhältlich sein
  2. Mit dem iPhone X Plus könnte allerdings auch ein noch teureres Modell als die erste Generation auf dem Markt erscheinen

Fraglich ist, wie die Preissenkung bei der zweiten Generation zustande kommen könnte. Im Zuge dessen wird eine kostengünstigere Produktion genauso genannt wie die Angst, dass der hohe Preis zu viele Kunden vom Kauf des Gerätes abschreckt. Erwartet werden die neuen iPhones mit dem Sommerschluss, genauer gesagt gegen September.

Alternativen zur Finanzierung sollten gegebenenfalls überdacht werden

Ein Sparschwein steht auf dem Tisch
Weil eine Finanzierung im Endeffekt mehr kostet als ein Barkauf, sollte man auch über die möglichen Alternativen nachdenken. (Bild: andibreit (CC0-Lizenz) / pixabay.com)

Führt man sich vor Augen, dass die Dollar-Preise leider in Deutschland nicht eins zu eins übernommen werden, sondern noch einmal kräftige Aufschläge auf die Kunden zukommen, wird auch die zweite Generation des iPhone X manchmal wieder die Aufnahme eines Kredits erforderlich machen. Nicht vergessen werden sollten dabei die Alternativen, die man zur Aufnahme eines Kredits beim Kauf eines Smartphones hat:

  1. Länger sparen
  2. Freunde und Verwandte nach Geld fragen
  3. Nicht mehr benötigte Gegenstände aus dem Haushalt veräußern
  4. Um einen Gehaltsvorschuss bitten

Ein Kredit ist zwar eine unkomplizierte Möglichkeit, schnell an fremdes Geld zu kommen, jedoch zahlt man so letzten Endes auch immer mehr Geld für ein Smartphone, als wenn man die Summe auf herkömmlichem Wege begleichen würde. Deshalb kann es durchaus Sinn ergeben, selbst neues Kapital zu beschaffen. Obendrein umgeht man so die latente Gefahr, einem Kredithai zum Opfer zu fallen oder Anbietern auf den Leim zu gehen, die es mit einer professionellen Kreditabwicklung nicht so genau nehmen. Ist man sich bei einem bestimmten Kreditanbieter unsicher, sollte dieser im Vorfeld etwa über die Bewertungen anderer Kreditnehmer validiert und gegebenenfalls durch ein anderes Unternehmen ausgetauscht werden.

 
+++ Anzeige +++