Telekom nimmt fast 300 neue Mobilfunkstandorte in Betrieb

Bevölkerungsabdeckung mit LTE steigt auf 94,4 Prozent

22. Juni 2018

Die Deutsche Telekom hat in letzter Zeit neben Festnetz- auch das mobilfunknetz ausgebaut. Wie das Unternehmen mitteilt, sind in Deutschland aktuell fast 300 neue Mobilfunkstandorte in Betrieb gegangen. Die Telekom habe das Netz verdichtet, modernisiert und Lücken geschlossen. Eine Integration von neuen Standorte finde alle zwei Monate statt.

Deutsche Telekom Zentrale

Wie die Telekom weiter schreibt, können jetzt 163.000 zusätzliche Kunden auf das LTE-Netz des Anbieters zugreifen. Die Bevölkerungsabdeckung steig um 0,2 Prozentpunkte auf jetzt 94,4 Prozent. Kunden können auf der www.telekom.de/schneller recherchieren, ob sie vom Ausbau profitieren.

Die Telekom will die Zahl der Mobilfunk-Standorte in Deutschland von 27.000 im Jahr 2017 auf 36.000 in 2021 erhöhen. Mit diesem Ausbau will das Unternehmen Lücken im Mobilfunk schließen und die Bandbreiten erhöhen. Heute können nach Angaben des Unternehmens 94 Prozent der Bevölkerung das LTE-Netz der Telekom nutzen. Bis 2019 soll dieser Anteil auf 98 Prozent wachsen.

Quelle: Mitteilung der Telekom

Bild: Deutsche Telekom

 
+++ Anzeige +++