Vodafone- und O2 Kunden telefonieren netzübergreifend mit HD Voice

Verbesserte Sprachqualität auch über GSM und UMTS

22. Oktober 2018

Telefónica Deutschland und Vodafone haben die Sprachqualität für netzübergreifende Telefonate ihrer Kunden weiter verbessert. Mobilfunkkunden der beiden Anbieter können mit HD Voice miteinander telefonieren - ab sofort im GSM (2G)-, UMTS (3G)- und LTE (4G)-Netz sowie per Voice over WiFi (VoWiFi). Das gaben die beiden Unternehmen am heutigen Montag bekannt.

HD Voice Logo
HD Voice für Telefonate zwischen Telefónica und Vodafone (Bild: Telefónica/E-Plus)

Bereits seit dem vergangenen Jahr können sich Kunden von Vodafone und O2 untereinander in HD Voice-Sprachqualität austauschen, wenn sie die mobile Telefonie über das LTE-Netz (Voice over LTE; VoLTE) nutzen (wir berichteten). Nun steht ihnen die netzübergreifende HD Voice-Telefonie auch über das GSM- und UMTS-Netz zur Verfügung. Dafür haben beide Unternehmen in den vergangenen Monaten die notwendigen technischen Schnittstellen geschaffen.

Für die Nutzung von HD Voice benötigen beide Gesprächspartner ein HD Voice-fähiges Endgerät. Während Telefónica Deutschland HD Voice innerhalb des eigenen UMTS- und LTE-Netzes bereits bundesweit anbietet, wird die HD-Voice-Telefonie innerhalb des eigenen GSM-Netzes aktuell schrittweise in immer mehr Regionen Deutschlands ausgerollt.

Mit EVS netzübergreifend in Full-HD-Voice telefonieren

Zudem können Kunden von Vodafone und O2 bei netzübergreifenden Telefonaten per Voice over LTE nun auch den verbesserten Sprachstandard Enhanced Voice Services (EVS) nutzen. Die EVS-Technologie verbessert das Klangbild im Vergleich zu bisherigen Mobilfunkgesprächen: Gesprächsinhalte werden deutlicher, verständlicher und somit als natürlicher wahrgenommen. Darüber hinaus lassen sich störende Hintergrundgeräusche mit Hilfe des neuen Codec stärker ausblenden.

Telefónica spricht in diesem Zusammenhang von Telefonaten in Full-HD-Voice-Qualität; Vodafone nennt diese Technik »Crystal Clear« und spricht von »HI-FI-Qualität« der Gespräche. Um diese Technik beim Telefonieren nutzen zu können benötigen Mobilfunkkunden von Vodafone und O2 LTE-Empfang sowie ein mobiles Endgerät mit entsprechender Firmware, die VoLTE bzw. VoWiFi und EVS im jeweiligen Netz unterstützt.

 
+++ Anzeige +++