Kabelnetz von Vodafone ist jetzt komplett digital

Bis 2021 sollen mehr als 12 Millionen Anschlüsse Gigabit-fähig sein

26. März 2019

Vodafone hat in Stendal in Sachsen-Anhalt jetzt die letzten analogen TV- und Radio-Programme abgeschaltet. Das gab das Unternehmen am Montag bekannt. Damit ist das gesamte Vodafone-Kabelnetz in 13 Bundesländern frei von analogen Programmen. Neben TV und Radio in Digital-Qualität soll die Analog-Abschaltung auch Platz für schnelles Internet machen.

Vodafone

Schon heute bietet Vodafone in 10 der 13 seiner Kabel-Bundesländern über acht Millionen Anschlüsse mit bis zu 1.000 Megabit pro Sekunde an. Bis 2021 sollen über 12 Millionen Haushalte mit Gigabit-Geschwindigkeit surfen können.

Angefangen hatte die Analog-Abschaltung am 9. Januar 2018 in Landshut. In dieser Nacht wurden hier erstmals im Kabelnetz von Vodafone die analogen TV- und Radio-Programme abgeschaltet. Es folgten insgesamt 71 Umstellungs-Nächte in vielen hundert Städten und Ortschaften, bis nun mit Stendal auch die letzte Region auf volldigitalen Empfang umgestellt wurde.

Bild: Vodafone

 
+++ Anzeige +++